U1 wird sieben Wochen gesperrt

Sieben Wochen lang wird die Linie U1 zwischen Schwedenplatz und Reumannplatz im Sommer 2012 gesperrt. Die Pläne für den Ersatzverkehr werden derzeit ausgearbeitet.

Vermutlich müssen die U1-Benützer im Sommer 2012 auf eine Straßenbahn umsteigen. Durch die Sperre zwischen Schwedenplatz und Reumannplatz müssen beim Weg von Favoriten in die Innenstadt wohl etwa zehn Minuten mehr eingerechnet werden.

U-Bahn in der Station Stephansplatz
APA/Georg Hochmuth
U1-Station Stephansplatz wird für sieben Wochen gesperrt

Neue Weichenanlagen, neue Abgänge

„Es wird alles neu gemacht, sowohl die Gleise selber als auch das Gleisbett und die gesamte Elektrik“, kündigte Wiener-Linien-Sprecher Answer Lang an. Unter anderem werden auch zwei neue Weichenverbindungen zwischen Reumannplatz und Keplerplatz sowie zwischen Taubstummengasse und Südtiroler Platz eingebaut. Auch in die Jahre gekommene Stationen werden adaptiert. Die Abgänge zur U1 am Karlsplatz werden komplett neu saniert.

Der betroffene Bereich zählt zu den ältesten Abschnitten des Wiener U-Bahn-Netzes. Im Jahr 1978 war der U1-Betrieb zwischen Reumannplatz und Karlsplatz aufgenommen worden. Damit ging der erste neu errichtete Abschnitt des Wiener U-Bahn-Netzes in Betrieb.

Vorbereitung für Verlängerung Richtung Süden

Neben den Bauarbeiten zwischen Schwedenplatz und Reumannplatz wird auch die Verlängerung der U1 in Richtung Süden gestartet. Vom Reumannplatz führt die neue Trasse zunächst unter der Favoritenstraße zum Alten Landgut und zur Alaudagasse. Ab diesem Bereich wird die neue Trasse in Hochlage errichtet, die U-Bahn fährt dann zur Per-Albin-Hansson-Siedlung und weiter nach Rothneusiedl.

Die Vorarbeiten in der Favoritenstraße haben bereits begonnen. So wurden Wasserrohre und Stromleitungen verlegt. Die eigentlichen U-Bahn-Bauarbeiten sollen im Sommer 2012 mit den Sanierungsarbeiten starten.

U6-Sperre wegen Station Josefstädter Straße

Im Sommer 2011 musste der Betrieb der U6 zwischen Westbahnhof und Alser Straße für mehrere Wochen eingestellt werden. Zunächst war nur eine Sperre der Station Josefstädter Straße angekündigt worden. Da die Schäden laut Wiener Linien schwerer als angenommen waren, musste der Betrieb teilweise vollständig eingestellt werden. Ersatzweise war die Straßenbahnlinie E unterwegs.

Mit 29. August 2011 wurde die Sperre wieder aufgehoben, seither fahren Züge auf der gesamten U6-Strecke wieder planmäßig. Seit 26. November 2011 halten Züge auch wieder in der Station Josefstädter Straße. Die Bauarbeiten an der Fassade der Station werden aber noch längere Zeit dauern - mehr dazu in U6-Station Josefstädter Straße wieder offen.

Straßenbahnlinie 25 wird reaktiviert

In der Donaustadt wird heuer mit dem Bau von neuen Straßenbahntrassen begonnen, danach werden die Linien 25 und 26 auf anderen Strecken unterwegs sein. Die Linie 26 wird vom Kagraner Platz zur Hausfeldstraße unterwegs sein.

Die im Jahr 2006 eingestellte Linie 25 soll zwischen Aspern/Oberdorfstraße und dem Franz-Jonas-Platz in Floridsdorf fahren - mehr dazu in Straßenbahnlinie 25 auf neuer Strecke zurück.

Links:

Werbung X