Gruft startet Aktion „Winterpaket“

Die Gruft in Mariahilf bietet seit mehr als 25 Jahren einen Schlafplatz, warme Mahlzeiten und Betreuung für obdachlose Menschen. Heuer stellt sich Josef Hader in den Dienst der guten Sache und ruft zum Spenden für das „Winterpaket“ auf.

„Obdachlosigkeit kostet Kraft und bedeutet Stress. Obdachlosigkeit macht krank und vor allem einsam“, sagte Caritasdirektor Michael Landau beim Auftakt zur Aktion „Gruft-Winterpaket 2012“. Mit dem Paket ermöglichen Spenderinnen und Spender einem obdachlosen Menschen mit 50 Euro einen Schlafsack und eine warme Mahlzeit und können Menschen so durch die für sie härteste Zeit des Jahres helfen. Der Kabarettist und Schauspieler Josef Hader fungiert heuer als prominenter Pate des Projekts.

Das "Gruft-Winterpaket"
Steindl
Kabarettist Josef Hader, der von Obdachlosigkeit betroffene Rudi und Caritasdirektor Michael Landau bei der Präsentation

Hunderte schlafen trotz Kälte im Freien

Trotz des gut ausgebauten Angebots der Wiener Wohnungslosenhilfe schlafen laut Schätzungen der Caritas einige hundert Menschen in Wien auch bei eisigen Temperaturen im Freien. Die Gründe dafür, dass Menschen draußen übernachten, sind vielfältig: Schamgefühl für die eigene Notsituation, schlechte Erfahrungen mit Ämtern und Behörden, psychische Erkrankungen oder auch eine fehlende Anspruchsberechtigung gehören dazu.

In der kalten Jahreszeit wird das Schlafen im Freien für die Betroffenen nicht nur besonders unangenehm, sondern aufgrund der niedrigen Temperaturen auch gefährlich. Der warme Schlafsack, den Spenderinnen und Spender einem obdachlosen Menschen mit dem „Winterpaket“ finanzieren können, bietet Schutz vor dem Erfrieren bei Wind und Kälte.

Josef Hader ist in diesem Jahr prominenter Pate der Aktion und hat sich persönlich ein Bild von der Situation obdachloser Menschen gemacht. Er widmete sich gemeinsam mit Sozialarbeitern den Besuchern des Betreuungszentrums. „Ich nutze meine Bekanntheit gerne, um Aufmerksamkeit für jene Menschen zu schaffen, die sonst keine Aufmerksamkeit bekommen", sagte der Kabarettist.

Michael Landau und Josef Hader bei der Pressekonferenz zum "Gruft-Winterpaket"
APA/Georg Hochmuth
Caritasdirektor Michael Landau und Josef Hader

Gruft hilft seit mehr als 25 Jahren

In der Gruft in Wien-Mariahhilf bekommen obdachlose Menschen seit über 25 Jahren eine warme Mahlzeit und ein Dach über dem Kopf. Das Betreuungszentrum der Caritas bietet rund um die Uhr eine Aufenthaltsmöglichkeit und einen Schlafplatz für armutsbetroffene Menschen. Außerdem werden saubere Kleidung, Wasch- und Duschmöglichkeiten, Beratung von Sozialarbeitern und medizinische und therapeutische Betreuung zur Verfügung gestellt. Seit dem vergangenen Sommer wird die bekannte Obdachloseneinrichtung aus- und umgebaut - mehr dazu in „Gruft“-Ausbau in Mariahilf gestartet.

Sendungshinweis:

Der Mittag auf Radio Wien, 22.11. 2012

2010 haben sich in Wien etwa 3.000 Menschen mit Problemen rund ums Wohnen an die Caritas gewandt – mehr als je zuvor. 2011 blieb diese Zahl mit 3.051 Personen konstant hoch. Leicht steigend bleibt auch der Anteil junger Menschen: Mehr als ein Drittel der Menschen, die sich wegen Wohnproblemen erstmals an die Caritas wenden, ist heute unter 30 Jahre alt. Auch die Nachfrage in der Gruft wird immer größer: 2011 wurden insgesamt 94.126 Mahlzeiten an Bedürftige ausgegeben. 2001 waren es 58.500 Mahlzeiten.

„Kältetelefon“ soll schnell helfen

in diesem Winter gibt es auch eine neue Maßnahme der Caritas: Mit dem Kältetelefon können Wienerinnnen und Wiener den Sozialarbeitern der Gruft gezielte Hinweise geben. „Viele Menschen haben das Bedürfnis etwas zu tun, wenn sie im Winter einen akut obdachlosen Menschen sehen, der Hilfe benötigt. Sie wollen Zivilcourage zeigen, wissen aber nicht genau wie“, sagte Landau.

Unter der Wiener Telefonnummer 480 45 53 können Anrufer ab sofort mit Zeit- und Ortsangabe Hinweise zu hilfsbedürftigen Personen geben. In akut lebensbedrohlichen Situationen oder bei Gesundheitsgefährdung sollte allerdings nach wie vor die Rettung verständigt werden.

Link:

Werbung X