71er fährt bald bis zur Börse

Mit dem Fahrplanwechsel der ÖBB und der Teilinbetriebnahme des Hauptbahnhofs gibt es auch bei den Wiener Linien ab 9. Dezember Veränderungen. Konkret wird der zweite Teil des Ringlinienkonzepts umgesetzt. Der 71er wird dabei bis zur Börse verlängert.

Wer aus Simmering in die Stadt muss, kann sich freuen: Der 71er wird aufgewertet und fährt nun bis zum Ring, konkret zur Börse. Dort gibt es dann 24 Umsteigemöglichkeiten. Früher war auf dem Schwarzenbergplatz Endstation, die einzige Umstiegsmöglichkeit damit der D-Wagen.

Die Integration des 71ers in das Ringstraßen-Netz bringe aber auch einen kleinen Nachteil, so Simmeringer Bezirksvorsteherin Renate Angerer: „Durch die Änderung werden die Intervalle ein bisschen verzögert.“ Aber das sei es wohl wert.

Straßenbahnlinie 6 nach Kaiserebersdorf

Im Zuge der Verlängerung des 71ers kommt es auch zu Veränderungen bei der Straßenbahnlinie 6: Sie fährt künftig bis Kaiserebersdorf. Und der D-Wagen wird künftig auch zur Ostseite des neuen Hauptbahnhofs geführt. Teile davon gehen ebenfalls am Wochenende in Betrieb. Das hat Auswirkungen vor allem auf den Nahverkehr, der Fernverkehr wird bis 2015 weiter vom Bahnhof Meidling abgewickelt - mehr dazu in Hauptbahnhof geht teilweise in Betrieb.

Link:

Werbung X