Brandauer als „König Lear“ am Burgtheater

Erstmals nach der Saison 2004/2005 wird Klaus Maria Brandauer wieder im Burgtheater zu sehen sein. Im Dezember wird die Premiere von „König Lear“ sein, bereits im Juni das Gastspiel der Inszenierung von „Das letzte Band“.

Zuletzt war Klaus Maria Brandauer 2004/2005 im Burgtheater in Lessings „Nathan der Weise“ zu sehen. Bereits 2011 war ein Comeback geplant: Brandauer wurde in der Rolle des Hofreiter in Schnitzlers „Das weite Land“ angekündigt, vor Beginn der Proben entschieden sich er und Regisseur Alvis Hermanis dann gegen eine Zusammenarbeit.

Die Premiere von „König Lear“ ist für Dezember geplant. Für Klaus Maria Brandauer und Regisseur Peter Stein ist es auch eine Art zweiter Anlauf: Eine Zusammenarbeit bei „König Lear“ war vor zwei Jahren am Berliner Ensemble unter Claus Peymann an finanziellen Gründen gescheitert. Peter Stein wird mit „König Lear“ erstmals am Burgtheater Regie führen.

2008 erhielt Klaus Maria Brandauer im Burgtheater die Ehrenmitgliedschaft
APA/Herbert P. Oczeret
Klaus Maria Brandauer bei der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft 2008

Auftritt zum 70. Geburtstag

Am 22. Juni feiert Brandauer seinen 70. Geburtstag. An diesem Tag wird er im Burgtheater mit Steins Inszenierung von Becketts „Das letzte Band“, die im März im brandenburgischen Neuhardenberg Premiere gefeiert hatte, zu Gast sein.

Auch wenn er in den vergangenen Jahren an anderen Bühnen spielte, war Brandauer immer wieder im Burgtheater zu Gast. 2008 wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft des Hauses verliehen. Brandauer, damals seit 37 Jahren am Burgtheater, habe entscheidend zur Identität, Tradition und Geschichte des Hauses beigetragen, würdigte in der damalige Direktor Klaus Bachler.

„Es ist mir seit ich denken kann eine Ehre, mit euch zusammenzusein“, hatte sich Brandauer bei seinen zahlreichen Kollegen bedankt, „denn Theater ist, wie wir wissen, eine Ensemblearbeit“.

Saisoneröffnung im Theater an der Wien

Im September wird Klaus Maria Brandauer auch ein Gastspiel im Theater an der Wien geben. Zur Saisoneröffnung wird er mit Klavierbegleitung Richard Wagners Text „Eine Pilgerfahrt zu Beethoven“ lesen - mehr dazu in Brandauer gibt Gastspiel im Theater an der Wien (wien.ORF.at; 26.3.2013).

Auch im Film bleibt Brandauer präsent, zuletzt spielte er in „Die Auslöschung“ einen Professor, dessen Leben von der immer schlimmer werdenden Demenz beeinträchtigt wird. An Brandauers Seite spielten Martina Gedeck und Birgit Minichmayr - mehr dazu in Brandauer kämpft in „Die Auslöschung“ (wien.ORF.at; 2.2.2013).

Links:

Werbung X