Gleise auf Währinger Straße werden getauscht

In der Nacht auf Samstag haben die Bauarbeiten der Wiener Linien in der Währinger Straße begonnen. Bis August gibt es Straßensperren. Laut Wiener Linien ist die meistbefahrene Straßenbahnstrecke betroffen.

In der Währinger Straße wurde die stadtauswärts führende Spur zwischen Schottentor und Sensengasse gesperrt. Der Streckenabschnitt ist laut Wiener Linien die meistbefahrene im Wiener Straßenbahnnetz. Samstagfrüh begannen die Bauarbeiter mit dem Entfernen der alten Gleise.

Mehr als 2,8 Kilometer Schienen werden erneuert und zahlreiche Betonplatten getauscht. Zusätzlich wird der Untergrund verbessert, um den Abschnitt nachhaltig fit für die Zukunft zu machen. Anfang September werden die Arbeiten fertiggestellt sein.

Bauarbeiten Straßenbahn
Wiener Linien
Mit dem Gleistausch wurde bereits begonnen

Straßenverkehr wird umgeleitet

Der Straßenverkehr wird über die Liechtensteinstraße umgeleitet. Aber auch die Linienführung der Straßenbahnen wird verändert. So fährt die Linie 37 über den Gürtel zur Antonigasse, die Linie 38 über die Spitalgasse zur Alser Straße und die Linien 40 und 41 über den Gürtel zur WU. Es werden dadurch sozusagen alle Haltestellen abgedeckt.

Ab 6. Juli wird dann auch der Betrieb der Straßenbahnlinien 37, 38, 40, 41 und 42 eingestellt. Für die Fahrgäste wird in der Zeit von 6. Juli bis 18. August zwischen Schottentor und der U6-Station Währinger Straße ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, der ebenfalls über die Liechtensteinstraße führt. Die Wiener Linien empfehlen, möglichst großräumig auszuweichen.

37er in der Station Schottentor
Wiener Linien/Johannes Zinner
37er in der Station Schottentor

U6-Station Burggasse wird saniert

An der U-Bahnstrecke U6 stehen zahlreiche denkmalgeschützte Stationsgebäude. Nach der Station Josefstädter Straße wird nun die Station Burggasse saniert. Zwischen 1. Juli und 1. September müssen die Bahnsteige deshalb für jeweils rund vier Wochen gesperrt werden. Im Zuge der Arbeiten wird die historische Bausubstanz des Stationsgebäudes saniert. Die Original-Verfliesung wird wiederhergestellt.

Daher ist es wie schon von der Station Josefstädter Straße gewohnt auch hier notwendig, die Station einseitig zu sperren: Von 1. Juli bis 28. Juli kann die Station in Fahrtrichtung Floridsdorf nicht eingehalten werden. Von 29. Juli bis 1. September bleiben dann die Züge in Fahrtrichtung Siebenhirten nicht in der Station stehen. Für die Fahrgäste bestehen Ausweichmöglichkeiten über die Stationen Westbahnhof und Thaliastraße.

U6-Station Josefstädter Straße frei befahrbar

Erst Mitte Juni war eine mehrwöchige Sperre der U6-Station Josefstädter Straße wieder aufgehoben worden. In der Station mussten Sanierungsarbeiten durchgeführt werden. Endgültig beendet sein werden die Arbeiten in der Station im Herbst - mehr dazu in U6-Station wieder frei.

Link:

Werbung X