Vergessene Socken im Dschungel

Das Jugendtheater Dschungel Wien hat am Mittwoch seine Pläne für die kommende Saison präsentiert. Rund 90 neue Produktionen stehen auf dem Programm. Das Eröffnungsstück ist keine leichte Kost: Es geht um Alzheimer.

Ein alter Mann findet seine Socken nicht mehr, er vergisst die Namen seiner Söhne, und auf Familienfotos erkennt er nicht einmal mehr seine Mutter. Mit Schummelzetteln versucht er, sein Leben normal weiterzuführen - aber er weiß, dass er der Krankheit nicht mehr entkommen kann.

„Alzheimer Symphonie“ heißt das Stück, mit dem der Dschungel Wien am 3. September in die Theatersaison startet. Und auf den ersten Blick ist das Thema für ein Kinder- und Jugendtheater wenig naheliegend. Justus Neumann, gleichzeitig der Regisseur und Schauspieler, will junge Menschen behutsam mit Alzheimer konfrontieren: „Kinder haben oft Großmütter und Großväter, oder sogar Mütter und Väter, die darunter leiden - und sie haben keine Ahnung, wie sie damit umgehen sollen.“ Das Stück helfe, weil es zeigt, wie sich ein Alzheimer-Patient fühlt.

Mann mit Alzheimer
Wolfgang Kalal
Keine leichte Kost: Die „Alzheimer Symphonie“

Simbabwe-Schwerpunkt im September

Insgesamt werden im Theater Dschungel in der kommenden Saison, die bis Juni 2014 läuft, knapp 90 größere und kleinere Produktionen präsentiert, vom Schauspiel bis zum Tanztheater. Bis Dezember sind zehn Uraufführungen geplant.

Im September steht einen Monat lang das Land Simbabwe im Mittelpunkt. Vier Stücke, Workshops, ein Kochevent und ein Konzert der Gruppe Insingizi werden angeboten. In der Produktion „Solange wir zusammen sind“ suchen Schauspieler aus Simbabwe und Österreich beispielsweise Antworten auf Fragen wie „Wer bin ich?“.

Der Trendsport Slacklining steht im Mittelpunkt des Tanzstücks „Monkey Business“, das am 23. September Premiere hat. Die Tänzer der österreich-ungarischen Formation Two In One suchen dabei Wege aus den Krisen dieser Welt - ein schwieriger Balanceakt.

Tänzer auf Slackline
Andy Wahahol
Im Tanzstück „Monkey Business“ dreht sich alles um Slacklining

Jubiläum: Zehn Jahre Dschungel Wien

In der kommenden Saison feiert der Dschungel Wien auch ein Jubiläum: Es ist die mittlerweile zehnte Spielzeit für das Kinder- und Jugendtheater. Seit 1980er Jahren hatte die freie Wiener Theaterszene für junges Publikum eine fixe Spielstätte gefordert. Am 1. Oktober 2004 wurde der Dschungel Wien im MuseumsQuartier eröffnet.

Obwohl sich das Freizeitverhalten junger Menschen laufend verändert, freut sich das Theater über regen Zulauf. Die Besucherzahlen des Dschungel Wien sind in den vergangenen Jahren gewachsen. In der vergangenen Saison besuchten die Produktionen über 64.000 Menschen.

Links:

Werbung X