Mehr Tempo für Straßenbahnen und Busse

Die Wiener Linien wollen ihre Busse und Straßenbahnen schneller und zuverlässiger machen. Dazu werden die Ampeln entlang der Strecken ins Visier genommen. Ein Bordcomputer sorgt dafür, dass die Ampel auf Grün umschaltet.

Möglichst wenig rote Ampeln für Bus und Bim: So lautet das Ziel der Wiener Linien. Für freie Fahrt sollen die Bordcomputer in den Fahrzeugen sorgen. Diese kommunzieren mit den Ampeln, schilderte Wiener Linien-Sprecher Michael Unger: „Die Ampel kann so erkennen, wenn sich ein Bus nähert und eine Grünphase benötigt.“

Beschleunigung heuer in drei Bezirken

Heuer will man sich beim Beschleunigen der Linien bei den Verkehrsbetrieben vor allem auf die Bezirke Landstraße, Brigittenau und Leopoldstadt konzentrieren.

In der Landstraße sollen die Straßenbahnlinien 1 und O sowie die Busse der Linie 4A flotter unterwegs sein. In der Leopoldstadt und der Brigittenau soll die Linie 5 ohne Ampel-Stopps verkehren. Bereits im Vorjahr konnten mehrere Straßenbahnlinien, allen voran der 43er, beschleunigt werden - mehr dazu in Wiener Linien beschleunigen 43er.

Links:

Werbung X