Opernball mit vielen internationalen Debütanten

Das Jungdamen- und Jungherrenkomitee am Opernball ist so international wie noch nie. Rund ein Drittel der 180 Paare kommt aus dem Ausland. Vor allem Soziale Netzwerke im Internet sorgen dafür, dass der Ball immer beliebter wird.

„Alleine aus Russland hatten wir 40 Bewerbungen“, sagte „Zeremonienmeister“ Roman Svabek. In seiner Tanzschule wird in den kommenden Wochen die Eröffnung eingeübt. Die Zahl der Paare aus dem Ausland ist unter der Organisation von Desiree Treichl-Stürgkh stetig gestiegen. „Als ich angefangen habe, waren es nur neun“, so Svabek. Heuer kommen die Pärchen unter anderem aus Russland, Amerika, Japan, Deutschland, der Schweiz und Frankreich.

Opernball 2014 Pressekonferenz
APA/Helmut Fohringer
Opernball-Debütantinnen

So viele Debütanten wie noch nie

Dass der Ball im Ausland immer beliebter wird, liegt vor allem an den Social Media. „Da gibt es eigene Plattformen, in denen sich die Debütanten miteinander vernetzen. Oft entstehen richtige Freundschaften, und die Paare besuchen einander auch noch nach dem Ball“, erklärte Svabek. Neben den Proben wird den Debütanten inzwischen auch ein umfassendes Rahmenprogramm samt Heurigenbesuch und Party geboten.

Um sich aus dem Ausland zu bewerben, muss man einen Lebenslauf mit Foto an das Opernballbüro schicken. Obwohl meistens Paare um die begehrten Plätze rittern, ist es nicht zwingend nötig einen Tanzpartner zu haben. „Wir haben auch Solodamen und -herren aus dem Ausland, die werden dann einander zugeteilt“, sagte Svabek.

Mit 180 Paaren ist das Jungdamen- und Jungherrenkomitee heuer so umfassend wie noch nie. „Vergangenes Jahr hatten wir wegen Krankheiten und Verletzungen gleich mehrere Ausfälle, da wollten wir auf sicher gehen“, sagte Svabek. Für die Gestaltung des Eröffnungstanzes sind heuer die Wiener Tanzschulen Eddy Franzen und Fränzl verantwortlich.

Lugner bringt Kardashian nach Wien

Den Fokus ganz auf die Jugend legt Staatsopern-Direktor Dominique Meyer beim Opernball 2014. Eine Mischung „zwischen Tradition und Zeitgenössischem“ will Organisatorin Desiree Treichl-Stürgkh bieten, unter anderem mit einigen Neuerungen - mehr dazu unter Opernball setzt auf Jugend (wien.ORF.at).

Richard Lugner hat auch heuer wieder prominente Ball-Gäste nach Wien eingeladen. Diesmal nimmt It-Girl Kim Kardashian in seiner Loge Platz. Darüber hinaus ist auch Miss World 2011 Ivian Lunasol Sarcos Colmenares Teil der Entourage des Baumeisters - mehr dazu in Kim Kardashian kommt zum Opernball (wien.ORF.at).

Link:

Werbung X