Promis statt Minister am Opernball

Österreichs Minister lassen den Opernball am Donnerstag großteils aus. Allerdings kommt Ex-UNO-Generalsekretär Kofi Annan. Auf der Gästeliste finden sich ansonsten hauptsächlich heimische Prominente.

Einzig die beiden SPÖ-Minister Doris Bures und Josef Ostermayer haben ihr Kommen angekündigt. Nicht entgehen lassen sich den Ball dagegen Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ), Vizekanzler und Finanzminister Michael Spindelegger (ÖVP) und Bundespräsident Heinz Fischer.

Ex-UNO- Generalsekretaer Kofi Annan
APA/Barbara Gindl
Kofi Annan kommt zum Opernball

Fischer wird auch den ehemaligen Generalsekretär der Vereinten Nationen und Friedensnobelpreisträger Annan als Gast beim Opernball begrüßen. Annan wird den Ball mit seiner schwedischen Frau Nane besuchen. Vor dem Ballbesuch hält er am Freitag einen Vortrag zu internationalen Fragen im Parlament.

Von Tobias Moretti bis zur Miss World

Ansonsten umfasst die Gästeliste größtenteils heimische Prominente. Unter anderen werden am 58. Wiener Opernball erwartet: Regisseur Stefan Ruzowitzky, der deutsche Musical-Star Anna Maria Kaufmann, die Schauspieler Sunnyi Melles und Tobias Moretti, Maler Christian Ludwig Attersee, Promikoch Johann Lafer, das Model Melanie Scheriau, Tausendsassa Hubertus Hohenlohe, die ehemalige Ballorganisatorin Lotte Tobisch sowie Angelo Gaja, seines Zeichens „berühmtester Winzer Italiens“.

Schräge Vögel wie der Designer Harald Glööckler im Vorjahr fehlen heuer bei dem Fest. Allerdings sorgte Richard Lugner bereits im Vorfeld wieder für Aufsehen. Er bringt das US-It-Girl Kim Kardashian und die Miss World 2011 Ivian Sarcos zum Ball. Doch der Besuch von Kardashian bereitet ihm noch einige Sorgen. Lugner ging mit „hundertprozentiger Sicherheit“ davon aus, dass Kardashian in Wien landen wird, doch ob sie sich auch an das vertraglich vorgegebene Programm hält, ist eher fraglich. „Ihr Produktionsbüro organisiert ständig hinter meinem Rücken irgendwelche Drehorte für ihre Sendung“, so Lugner - mehr dazu in Lugner verzweifelt an Kardashian.

Eröffnung gehört den Künstlern

Die Eröffnung gehört den Künstlern des Hauses. Nachwuchssängerin Margarita Gritskova gibt Gioachino Rossinis Arie „Di Tanti Palpiti“ aus „Tancredi“ zum Besten, Kollegin Anna Hartig wird „Depuis Le Jour“ aus Gustave Charpentiers „Louise“ singen. Angesichts eines Opernball-Auftritts zeigten auch die Bühnen-Profis Nerven.

„Erinnern Sie mich bitte nicht! Es ist viel schwieriger, in einem Zwei-Minuten-Auftritt zu brillieren, als sich während einer zweistündigen Vorstellung zu steigern“, zitterte Hartig im Vorfeld. Selbst ein Routinier wie Michael Schade, der „Pourquoi Me Reveiller“ aus Jules Massenets „Werther“ präsentieren wird, hat bei einem derartig großen Publikum Fracksausen: „Sonst hätte man keinen Puls.“

Eröffnung Opernball 2013
APA/POOL REUTERS/HERWIG PRAMMER
Opernball im Vorjahr

Debütanten so international wie noch nie

Das Jungdamen- und Jungherrenkomitee hat noch wenige Tage Zeit, um eine „klassische Wiener Eröffnung“ zu üben. Das heurige Choreografenduo Richard Fränzl und Eddy Franzen hat sich für eine Mischung aus typischen historischen Tanzfiguren und genauen, eleganten Schwarz-Weiß-Effekten entschieden. Die Debütanten sind heuer übrigens so international wie noch nie. Rund ein Drittel der 180 Paare kommt aus dem Ausland. „Alleine aus Russland hatten wir 40 Bewerbungen“, sagte „Zeremonienmeister“ Roman Svabek, der für die Gesamteröffnung und die Publikumsquadrillen verantwortlich ist.

Auch bei der Gestaltung gibt es einige Neuerungen. So ist mit dem Eisstand etwa ein „lang gehegter Wunsch“ von Organisatorin Desiree Treichl-Stürgkh in Erfüllung gegangen. In einer Fotolounge können sich Besucher ablichten lassen und die Fotos sofort digital versenden. Die Codes dafür kommen über „Mirabell“-Mozartkugeln, die an die Gäste verteilt werden.

ORF überträgt live

ORF2 steht am Donnerstag ab 20.15 Uhr ganz im Zeichen des Festes. Ab 21.10 Uhr berichten Mirjam Weichselbraun und Alfons Haider live vom roten Teppich, während Barbara Rett in der Oper die letzten Vorbereitungen zeigt. Kommentiert wird der gesamte Abend bis einschließlich der Mitternachtsquadrille in gewohnter Manier von Christoph Wagner-Trenkwitz und Karl Hohenlohe - mehr dazu in tv.ORF.at.

Links:

Werbung X