Krankenhaus Nord: Rohbau fertig

2016 sollen die ersten Patienten aufgenommen, jetzt ist der Rohbau fertig: Das Krankenhaus Nord in Wien-Floridsdorf nimmt langsam Form an. Jetzt startet der Innenausbau. Bisher liegen die Arbeiten im Zeitplan.

Seit 2010 entsteht auf dem Areal der ehemaligen ÖBB-Hauptwerkstätte das Krankenhaus Nord. Der Rohbau ist fertig, Mitte Juni wird Dachgleiche gefeiert. Nun geht es an den Fassaden- und Innenausbau. Wenn man durch die Gänge geht, lässt sich schon erkennen, wo welche Stationen, Räume sowie Operationssäle angelegt sind. Ende 2015 beginnt die technische Inbetriebnahme, 2016 geht das Krankenhaus in Vollbetrieb.

Visualisierung des Krankenhauses Nord, das 2015 teilweise in Betrieb gehen soll
APA/Architekturbüro Wimmer
Das Projekt kostet etwa 825 Millionen Euro

Bisher liegen die Arbeiten im Zeitplan. Auch der veranschlagte Kostenrahmen von 825 Millionen Euro wird aus jetziger eingehalten. Das Krankenhaus Nord wird die Versorgung von der Donaustadt und Floridsdorf abdecken. Kleinere Spitäler wie das Krankenhaus Floridsdorf, die Semmelweis-Frauenklinik und das Orthopädische Krankenhaus Gersthof werden in das neue Krankenhaus übersiedeln.

785 Betten sind geplant

„Europas modernstes Spital“ wird mit 785 Betten ausgestattet. Es wird fast ausschließlich Einzel- und Doppelzimmer mit eigenem Bad und WC geben, die mit dem Komfort eines Hotels mithalten können. Persönliche Dinge finden in einem mobilen Patientenschrank Platz, der mit einer elektronischen Chipkarte vom Patienten versperrt werden kann.

Rund 50 Prozent des Krankenhausareals sollen zum „Healing Garden“ werden und das Wohl von Patienten und Mitarbeitern fördern. Auch Atrien, Dachterassen, Therapie- und Obstgärten sowie Wiesen-, Wald- und Hügellandschaften sind vorgesehen - mehr dazu in Krankenhaus Nord nimmt Form an.

Link:

Werbung X