Umgestürzter Kran abgebaut

Der Baukran, der auf ein Wohnhaus in der Josefstadt stürzte, ist von einer Fachfirma abgebaut worden. Die Josefstädter Straße ist wieder frei befahrbar, auch die Straßenbahnlinien 2 und 5 sind wieder planmäßig unterwegs.

Am Samstag um 22.00 Uhr war der Einsatz der Feuerwehr an der Ecke Josefstädter Straße/Blindengasse beendet. Eine Fachfirma aus dem Burgenland hatte den umgestürzten Kran abgebaut. Die Einsatzkräfte kontrollierten dann noch die statischen Sicherheitsmaßnahmen in dem Gebäude.

Wohnungen im Obergeschoß bleiben gesperrt

Schließlich konnten sechs Wohnungen auf der Stiege wieder freigegeben werden. Die Bewohnerinnen und Bewohner konnten wieder zurück. Nur die beiden Wohnungen im Obergeschoß, die von Kranteilen getroffen werden, müssen weiter gesperrt bleiben.

Die Josefstädter Straße wurde noch am Samstag für den Verkehr freigegeben. Die Straßenbahnlinien 2 und 5 sind seit Sonntagvormittag wieder normal unterwegs. Die Blindengasse bleibt allerdings gesperrt. Dort hatte die Straße unter dem Kranfundament nachgegeben - mehr dazu in Baukran stürzte auf Wohnhaus. Die Ursache soll im Lauf der Woche ermittelt werden. Am Montag werden Sachverständige der Baupolizei am Unfallort erwartet. Sie sollen klären, warum die Straße dem Kran nicht standhielt.

Der Kran stürzte in der Nacht auf Samstag auf das Wohnhaus. Der Ausleger und das Auslegergewicht durchschlugen die oberste Geschoßdecke zweier Wohnungen. Verletzt wurde niemand, 18 Personen wurden vorsorglich in Sicherheit gebracht.

Link:

Werbung X