Manner: Weltrekord und Geburtstag

8.500 Packungen mit Mannerschnitten sind im Rathaus als Dominos eingesetzt worden, der planmäßige Sturz führte zu einem Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde. Was wohl auch Aufsichtsrat Carl Manner freuen wird, der morgen 85 Jahre alt wird.

Die Mannerschnitten wurden seit sechs Uhr früh im großen Festsaal des Rathauses aufgestellt. „Da braucht es Präzision, Teamwork und gute Nerven“, erklärte Aufbauer Marcel Pürrer. Die letzten Sicherheitslücken in den Reihen zu schließen, trauten sich dann nur noch drei freiwillige Helfer mit besonders ruhigen Händen zu, bei den Organisatoren stieg die Nervosität mit jedem Packerl.

Schlussendlich standen die rosa Packungen jedoch lückenlos - bei andächtiger Stille wurde die erste angestoßen. Wenige Momente später lagen dann alle Schnitten: Für den gelungenen Weltrekord setzte es jede Menge Applaus. „Das ist eine Idee, die zuvor niemand hatte“, freute sich Ulf Schöttl, Marketingleiter von Manner.

Video: Weltrekord mit Mannerschnittenpackungen

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Schnitten für Helfer und Kinderdörfer

Hungrig musste dann auch niemand nach Hause gehen: „Die Mannerschnitten werden als Dankeschön an unsere Helfer verteilt“, erklärte der Marketingleiter. Zusätzlich verdoppelt Manner die Menge noch einmal und spendet sie an die SOS Kinderdörfer. „Natürlich nicht alle auf einmal“, versicherte der Marketingleiter. Wird der Vorrat knapp, liefere man dann jederzeit gerne nach.

Weltrekord mit Mannerschnitten im Rathaus
APA/Herbert Neubauer
Die Helfer wurden mit Mannerschnitten belohnt

85. Geburtstag von Carl Manner

Am Freitag feiert Carl Manner, Enkel von Firmengründer Josef Manner, seinen 85. Geburtstag. Der gebürtige Wiener promovierte 1952 an der Universität Wien in Mathematik und Physik, 1953 stieg er mit 24 Jahren in das Familienunternehmen ein.

Damals produzierte Manner 3.000 Tonnen pro Jahr. Mittlerweile sind es 48.000. Unter Carl Manners Führung gewann die Süßwarenfabrik aus dem 17. Bezirk international an Bedeutung und konnte sich als österreichische Vorzeigemarke etablieren. Übernahmeangebote lehnte Manner stets ab, auch vom Lebensmittelmulti Nestlé.

Carl Manner
APA/Neubauer
Carl Manner

Mit der Eingliederung der Firmen Napoli, bekannt für die Dragee Keksi, und Casali, dem Hersteller der Rum-Kokos-Kugeln und Schoko-Bananen, wurde Manner 1970 Marktführer in Österreich.

Seit 2008 im Aufsichtsrat

1996 erfolgte die Übernahme von Walde Candita, vier Jahre später wurde die Victor Schmidt & Söhne GmbH mit „Ildefonso“ und den „Austria Mozart-Kugeln“ Teil des Schnittenherstellers. Damit ist Manner noch heute der größte rein österreichische Süßwarenproduzent.

Seit 2008 ist Carl Manner im Aufsichtsrat tätig, ins Büro kommt er trotzdem täglich. Für die erfolgreiche Förderung der Traditionsmarke Manner und der Markenführung mit der auffälligen rosa Farbe erhält Carl Manner im September den Award 2014 des 11. Internationalen Marken-Kolloquiums.

Aktuell sind bei Manner etwa 650 Mitarbeiter beschäftigt, der Vorjahresumsatz belief sich auf 190,2 Mio. Euro. Zwei Drittel der Produktion werden in über 50 Länder exportiert.

Link:

Werbung X