Keine Kultur am Hauptbahnhof?

Demnächst ist es soweit: Am neuen Hauptbahnhof wird mit Oktober das Einkaufszentrum eröffnet, ab Dezember halten auch Fernzüge. Keine Entscheidung gibt es allerdings über das angekündigte Kulturangebot am Hauptbahnhof.

Direkt im Bahnhofsgebäude entstand auf 20.000 Quadratmetern ein Einkaufszentrum mit 90 Geschäften und Gastronomiebetrieben. Eröffnet wird es am 10. Oktober - mehr dazu in Hauptbahnhof: Arbeiten auf der Zielgeraden. Das Kulturangebot rund um den neuen Hauptbahnhof wird nicht so reichhaltig ausfallen. Es scheitert am Geld.

Das Wien Museum bleibt am Karlsplatz und damit war auch der Standort beim Hauptbahnhof aus dem Rennen - mehr dazu in Wien Museum bleibt am Karlsplatz. Eine Musicalhalle, welche die mitregierenden Grünen als Alternative zu einem Museumsneubau ins Spiel gebracht hatten, ist viel zu teuer. Außerdem kämpfen die Vereinigten Bühnen schon bei den bestehenden Häusern mit der Auslastung. Es sei allgemein einfach zu wenig Geld für neue Kulturvorhaben da, sagt eine Sprecherin von Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ) gegenüber dem ORF Wien.

Bank errichtet privates Museum

Mit dem Grundeigentümer des Areals - der Erste Bank - gäbe es Gespräche, aber konkret sei eben noch nichts, so die Sprecherin - mehr dazu in Gespräche über Kultur am Hauptbahnhof. Das bestätigt auch die Bank. Diese setzt jedenfalls auf Eigeninitiative: Mit der Fertigstellung des Erste Campus (der neuen Unternehmenszentrale, Anm.) am Bahnhof wird es auch ein privat finanziertes Museum für Finanz-Bildung geben. Dort sollen interessierte Personen alles über die Zusammenhänge von Zinsen, Geld & Co. erfahren. Eröffnungstermin ist im Jahr 2016.

Vollbetrieb ab Dezember 2015

Ab dem 14. Dezember, wenn der neue europaweite Zugfahrplan in Kraft tritt, halten erstmals auch Fernverkehrszüge am Hauptbahnhof, der derzeit nur von Regional- und S-Bahnzügen angefahren wird. Konkret geht es um die Verbindungen nach bzw. von Süden (Italien, Slowenien, Graz und Villach), Osten (Budapest) und Norden (Brünn, Prag, Warschau). Dadurch wird die seit dem Abbruch des Südbahnhofs hochgerüstete Station Meidling wieder entlastet.

Außerdem gibt es künftig eine Fernverkehrsverbindung zum Flughafen, die von Passau über Linz, St. Pölten und den Hauptbahnhof führt. Alle Nacht- und Autoreisezüge kommen ebenfalls am Hauptbahnhof an bzw. fahren von hier ab.

Für jene Züge, für die der Westbahnhof Start- und Zielpunkt ist, ändert sich vorerst nichts. Endgültig in Vollbetrieb geht der Hauptbahnhof dann im Dezember 2015. Ab dann läuft der gesamte Fernverkehr über die eine Mrd. Euro teure Mega-Station in Favoriten. Laut ÖBB halten ab dann rund 1.000 Züge täglich (inklusive S-Bahn) am Hauptbahnhof.

Links:

Werbung X