100.000 Gratisbücher wider die Einsamkeit

Anna Gavaldas Bestseller „Zusammen ist man weniger allein“ wird ab Montag im Rahmen der diesjährigen Aktion „Eine Stadt. Ein Buch“ gratis in Wien verteilt. 100.000 Exemplare stehen an verschiedenen Verteilstellen zur Verfügung.

„Jeder mag Geschichten“ - davon zeigte sich Anna Gavalda, Autorin des Wiener Gratisbuchs 2014 „Zusammen ist man weniger allein“, am Montag überzeugt. Ihre Geschichte handelt von Einsamkeit mitten in der Großstadt und von vier Menschen, die diese gemeinsam überwinden. Verteilt wird das Buch unter anderem in den Bezirksämtern, Büchereien, Buchhandlungen, Bankfilialen sowie im ORF-Funkhaus in der Argentinierstraße.

„Lösungsvorschläge, ohne erhobenen Zeigefinger“ für ein Problem, das nicht zu den „sunny sides“ einer Großstadt wie Wien gehöre, sieht Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) in dem Roman der französischen Autorin, der mit Audrey Tautou in der Hauptrolle 2007 verfilmt wurde. Mit ein Grund, warum man die Geschichte einer ungewöhnlichen Wohngemeinschaft dieses Jahr ausgewählt hat.

Bürgermeister Michael Häupl und die französische Bestseller-Autorin Anna Gavalda
APA/ Helmut Foringer
Bürgermeister Michael Häupl mit der Bestseller-Autorin Anna Gavalda

Gavalda skeptisch gegenüber Gratisaktion

Zunächst sei sie ja skeptisch gewesen, erklärte Gavalda bei der Präsentation des Buches. Denn sie sei grundsätzlich davon überzeugt, gute Literatur zu schreiben - warum sollte diese als Gratisbuch verteilt werden? Jetzt fühle sie sich aber durch diese „action magnifique“ sehr geehrt - denn sie habe gesehen, dass das Buch die ganze Stadt bewege, überall Plakate hängen würden und jeder darüber spreche. „Außerdem ist es pink“, freute sie sich.

Dementsprechend groß war auch der Besucherandrang im Wiener Rathaus, dutzende Menschen nutzten die Gelegenheit, um ein druckfrisches Exemplar zu ergattern. „Es ist mir eine große Ehre, hier zu sein“, meinte Gavalda. Sie habe das Buch als Geschenk für die Menschen geschrieben, umso schöner sei es, dass es nun ein tatsächliches Geschenk sei.

Einsamkeit als Thema eines jeden Künstlers

Zu Beginn des Romans leben der schrullige Postkartenverkäufer Philibert, die als Putzfrau arbeitende Künstlerin Camille, der Lebemensch und Koch Franck und die seit einem Unfall im Altersheim untergebrachte Paulette alleine - über Umwege finden sie zusammen. „Einsamkeit ist das Thema eines jeden Künstlers - Einsamkeit, der Tod und die Liebe“, schilderte die Autorin ihre Themenwahl. Es gehe auch gar nicht so sehr um physische, sondern vielmehr um existenzielle Einsamkeit - mehr dazu in Gratisbuch 2014 von Anna Gavalda (wien.ORF.at; 18.8.2014).

„Gerade österreichische Autoren haben sich doch auch viel mit Einsamkeit beschäftigt - nicht nur im negativen Sinn, sondern wie man seinen Geist darüber hinausheben kann“, meinte Gavalda. Am besten gelinge das jedenfalls mit „jeder Art von Kunst“. Ihr Roman sei aber nicht nur eine Beschäftigung mit Menschen, die alleine sind, sondern auch eine „Ode an die Freundlichkeit“. Immerhin raufen sich die unterschiedlichen Charaktere im Laufe der Geschichte zusammen und bleiben einander verbunden.

Verteilung des Gratisbuches mit dem Titel "Zusammen ist man weniger allein"
APA/ Helmut Fohringer
100.000 Exemplare stehen an verschiedenen Verteilstellen zur Verfügung

Aktion findet zum 13. Mal statt

Die Aktion „Eine Stadt. Ein Buch“ findet heuer zum 13. Mal statt. Gab es zu Beginn der Gratisaktion noch Bücher mit Wien-Bezug wie „Ewigkeitsgasse“ von Frederic Morton oder „Das ewige Brot“ von Johannes Mario Simmel so entwickelte sich im Lauf der Jahre ein breites Spektrum an internationaler Literatur. Unter anderem gab es Gratisbücher der Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa („Der Geschichtenerzähler“), Tony Morrison („Sehr blaue Augen“) und Imre Kertesz („Schritt für Schritt“).

Im Vorjahr war der US-amerikanische Bestsellerautor T.C. Boyle Gast bei der Aktion „Eine Stadt. Ein Buch“. Verteilt wurde „America“, das Boyle selbst als sein „umstrittenstes Buch, als es erschien“ bezeichnete - mehr dazu in Aufreger von T.C. Boyle als Gratisbuch (wien.ORF.at; 10.9.2013).

Link:

Werbung X