Immo-Entwickler kauft Körner-Kaserne

Ein oberösterreichischer Immobilienentwickler hat eine rund 4,1 Hektar große Teilfläche der General-Körner-Kaserne in Penzing um 30,3 Millionen Euro gekauft. Jetzt soll ein Wohnprojekt mit geförderten und freifinanzierten Wohnungen entstehen.

Laut der für den Kasernenverkauf zuständigen SIVBEG (Strategische Immobilien Verwertungs-, Beratungs- und EntwicklungsgesmbH) wurde der Mindestkaufpreis von 26,8 Mio. Euro deutlich überboten. Die Verkaufsverträge werden demnächst auch formell unterzeichnet. Auf dem im Penzinger Bezirksteil Breitensee gelegenen Gelände sollen mehrheitlich geförderte Mietwohnungen, aber auch freifinanzierte Eigentumswohnungen entstehen.

Das Areal liegt im Bezirksteil Breitensee an der Ecke Spallartgasse/Leyserstraße und ist großteils unbebaut. Der Bahnhof Breitensee (S45) und die U3-Station Hütteldorf liegen in unmittelbarer Nähe. Daher sei das Interesse an der Liegenschaft sehr groß gewesen, heißt es von der SIVBEG.

Teilfläche der General Körner Kaserne in Wien Penzing ausgeschrieben
Luftbildservice Redl
Auf dem Areal werden Wohnungen gebaut.

Die Anzahl der Wohnungen bzw. einen genauen Zeitplan für die Bebauung konnte man auf APA-Nachfrage seitens der Consulting Company nicht nennen. Das hänge vorrangig von Gesprächen mit der Stadt Wien und den entsprechenden Flächenwidmungen ab. Wenn dies geklärt sei, werden die einzelnen Bauplätze an interessierte Bauträger vergeben, erklärte ein Sprecher.

Bisher acht Liegenschaften in Wien verkauft

Eigentümer der SIVBEG sind das Verteidigungsministerium (55 Prozent) und die Bundesimmobiliengesellschaft (45 Prozent). Die SIVBEG hat laut eigenen Angaben für das Verteidigungsministerium bis heute österreichweit insgesamt 147 Heeresliegenschaften um 272,9 Millionen Euro verkauft, davon acht Liegenschaften um 38,1 Millionen Euro in Wien.

Seit 2006 verkauft die SIVBEG (Strategische Immobilien Verwertungs-, Beratungs- und EntwicklungsgesmbH) nicht mehr benötigte militärische Liegenschaften. Unter den verkauften Objekten sind neben Kasernen beispielsweise auch Residenzen von Militärattachées im Ausland, Munitionslager, Truppenübungsplätze oder Schießplätze - mehr dazu in Heer fehlt Geld für Kasernenverkauf und in Kasernenareal in Penzing verkauft.

Die Consulting Company ist seit 25 Jahren in der Branche tätig und konzentrierte sich auf Oberösterreich und das Salzkammergut. Seit mehreren Jahren ist das Unternehmen auch in Wien aktiv. Das Areal in Penzing ist bereits der dritte Grundstückskauf, den die Firma in Wien getätigt hat.

Link:

Werbung X