26,9 Grad: Wiens wärmste Nacht bisher

Viele Wienerinnen und Wiener, die heute Früh das Haus verlassen haben, haben es vermutet, nun ist es sozusagen auch amtlich bestätigt: Wien hat die wärmste Nacht seit Beginn der Wetter-Aufzeichnungen hinter sich.

An der ZAMG-Wetterstation in der Innenstadt lag die Tiefsttemperatur bei 26,9 Grad, teilte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik mit. So warm war es in der City noch nie seit Aufzeichnungsbeginn im Jahr 1985. Der bisherige Rekord für die höchste Nachttemperatur lag bei 25,5 Grad am 4. August 2013.

Auch außerhalb der Innenstadt gab es einen Rekord. An der ZAMG-Wetterstation auf der Hohen Warte, wo die Temperatur ungleich länger schon seit dem Jahr 1872 gemessen wird, lag die Tiefsttemperatur bei 24,3 Grad. Der bisherige Spitzenwert stammte vom 30. Juli 2005 mit 24,0 Grad.

Wien bei Nacht
Colourbox

Rekorde der österreichischen Messgeschichte

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) registrierte am Mittwoch außerdem die höchsten Frühtemperaturen der österreichischen Messgeschichte. Um 8.00 Uhr hatte es im Osten von Niederösterreich in Seibersdorf 30,4 Grad, in Pottschach 30,3 und in Wr. Neustadt 30,2 Grad. Die höchste bisher um diese Uhrzeit gemessene Temperatur war 30,0 Grad in Deutschlandsberg in der Steiermark am 29. Juli 2013.

Am Dienstag hat Wien den bisher heißesten Tag des Jahres erlebt - mehr dazu in 36,7 Grad in der Wiener Innenstadt.

Hitze: 20% mehr Rettungseinsätze

Bei der Rettung ist die Zahl der hitzebedingten Einsätze im Vergleich zu normalen Tagen um 20 Prozent gestiegen

Der Dienstag ist für Innsbruck der heißeste Tag seit Beginn der Messungen im Jahr 1877 gewesen. An der Wetterstation Innsbruck-Universität der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik wurden am Nachmittag 38,2 Grad gemessen - mehr dazu in tirol.ORF.at.

Link:

Werbung X