U-Bahn-Pläne mit Wohnpreisen im Internet

Die Immoplattform zoomsquare will die Wohnungssuche erleichtern. Das heimische Start-up-Unternehmen stellte deshalb eine Karte des Wiener U-Bahn-Netzes inklusive durchschnittlicher Quadratmeterpreise im Umkreis der jeweiligen Haltestelle ins Netz.

Besonders im Umkreis von „Öffi“-Haltestellen sei die Nachfrage sehr groß, erklärten die Firmenchefs. Ein Blick auf die Karte zeigt wenig überraschend: Je weiter vom Stadtzentrum entfernt, umso billiger wohnt es sich in Wien. Es gibt aber auch Ausreißer - etwa die U4-Endstation Heiligenstadt in Döbling mit 16,9 Euro pro Quadratmeter. Spitzenreiter ist die U3-Station Stubentor mit 19,7 Euro pro Quadratmeter.

Immo-Plattform zeigt Wiener U-Bahn-Pläne mit Wohnpreisen
Screenshot zoomsquare.com
Immoplattform informiert über Quadratmeterpreise rund um „Öffi“-Stationen

Die günstigsten Mieten findet man rund um die Haltestellen Hütteldorf (U4), Alterlaa und Erlaaer Straße (beide U6) mit jeweils 11,9 Euro pro Quadratmeter. Unterm Strich macht in der Frage nach der teuersten U-Bahn-Linie übrigens die U2 das Rennen. Zusätzlich findet man auf der Internetseite auch einen Plan der S-Bahn von Wien und Umgebung.

Daten laut Unternehmen wöchentlich aktualisiert

Zoomsquare versteht sich prinzipiell als Suchportal mit Wohnpreisrechner für ganz Österreich. Via Filter kann man verfügbares Budget und Wohnungsgröße einstellen. Dann zeigt die Website mit grünem bzw. rotem Smiley jene Orte, Bezirke und Grätzel an, die den Vorgaben entsprechen.

Ausgeworfen wird außerdem, ob sich etwa ein Kindergarten, Spital, Einkaufsmöglichkeiten oder Citybike-Stationen in der Nähe der jeweiligen Angebote befinden. Die Daten basieren auf Angebotspreisen von 100.000 Anbietern. Sie werden laut Unternehmen wöchentlich aktualisiert.

Link:

Werbung X