Währing: Amtsübergabe unter Protest

Die neue Bezirksvorsteherin von Währing, Silvia Nossek (Grüne), ist am Donnerstagnachmittag angelobt worden. Die Zeremonie war vom Protest einiger Bezirksbewohner begleitet, die gegen die Einführung des Parkpickerls sind.

Während im Amthaus Währing am Nachmittag die feierliche Angelobung der neuen, grünen Bezirksvorsteherin stattfand, protestierten vor dem Gebäude rund 50 Bezirksbewohner mit Trillerpfeifen und Plakaten. „Demokratie muss Währings Sprache bleiben“, stand etwa darauf.

Amtsübergabe Währing: Proteste gegen Parkpickerl
ORF
Protest gegen Parkpickerl

Der Grund für den Unmut der Demonstranten liegt in der Ankündigung Nosseks, das Parkpickerl im Bezirk einzuführen. „Das Parkpickerl wurde von den Bürgern Währings nicht beschlossen“, sagte ein Demonstrant. „Wir wollen uns frei bewegen können in unserem Bezirk“, meinte eine andere.

Nossek: Parkpickerl „so schnell wie möglich“

In den vergangenen Jahren hat es bereits zwei Befragungen im Bezirk gegeben, ob das Parkpicklerl wie im Nachbarbezirk Hernals eingeführt werden soll oder nicht. Beide Male stimmte die Mehrheit dagegen. Die Demonstranten fordern nun zumindest eine weitere Befragung durch die neue Bezirksvorsteherin.

Neue Bezirksvorsteherin in Währing, Silvia Nossek (Grüne)
ORF
Nossek: „Wir werden das machen was wir vorhaben“

Aber Nossek möchte das Parkpickerl auf jeden Fall einführen - mehr dazu in Grüne forcieren in Währing das Parkpickerl. „Wir werden das machen was wir vorhaben und angekündigt haben. Das wird das große Platzproblem lösen und so schnell wie möglich das Parkpickerl einführen“, sagtre Nossek gegenüber „Wien heute“. Spätestens Anfang September soll es auch das Parkpickerl in Währing geben, sagte Nossek.

Werbung X