Abriss der Breitenseer Kaserne gestartet

Die ehemalige Biedermann-Huth-Raschke Kaserne in Penzing wird derzeit abgerissen. Am Gelände soll das neue Schulgebäude des Gymnasiums Maroltingergasse entstehen. Die Reithalle bleibt stehen und wird zur Sporthalle umgebaut.

Kaum ein Stein bleibt in der ehemaligen Kaserne in der Steinbruchstraße auf dem anderen. Die beiden Mannschaftshäuser wurden bereits abgerissen. Die frühere Reithalle muss bleiben, sie steht unter Denkmalschutz und wird zur Turnhalle umgestaltet. 25 Millionen Euro investiert die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) in die neue Schule, die AHS Wien West.

„Eine der größten Herausforderungen ist das Haupthaus. Davon bleibt nur mehr die Front bzw. die Fassade an der Straßenseite stehen und wird hinten vollkommen neu aufgebaut“, so BIG-Sprecher Ernst Eichinger gegenüber „Wien heute“.

Breitenseer Kaserne
ORF
Die Mannschaftshäuser wurden bereits abgerissen

Herbst 2018 als Einzugstermin

34 Klassenzimmer entstehen - mit Freiflächen und Terrassen für offenes Lernen. Bloß großflächige Sportanlagen für die Schülerinnen und Schüler des Leistungssportzweiges Maroltingergasse findet man nirgendwo am 11.000 Quadratmeter großen Gelände.

Kaserne wird zum Sportgymnasium

Die Biedermann-Huth-Raschke-Kaserne in Penzing wird abgerissen. In zwei Jahren sollen dort 900 Schülerinnen und Schüler unterrichtet werden.

Die sind auch nicht nötig. „Weil am Vormittag das Training sowieso bei den Sportpartnern stattfindet, das sind hauptsächlich die Fachverbände der einzelnen Sportarten, und erst zu Mittag kommen die Schüler zu uns“, erklärt Robert Parma, der Sportkoordinator der Schule. Im Herbst 2018 sollen die ersten Schülerinnen und Schüler in der ehemaligen Kaserne unterrichtet werden.

Link:

Werbung X