U4-Neu: Spur in Westausfahrt gesperrt

Ab dem kommenden Wochenende startet die Sanierung der U4. Dafür wird die U-Bahnlinie ab Hietzing gesperrt. Für den Schienenersatzverkehr wird bei der Westausfahrt eine Fahrspur gesperrt - mit erhöhter Staugefahr.

Viele Autofahrer haben es schon bemerkt: Seit kurzem ist im Bereich zwischen Schönbrunn und der Kennedybrücke eine Fahrspur für den Individualverkehr gesperrt. „Wir brauchen ein Stück Platz für den Zusatzbus für die U4-Modernisierung. Das Stück Straßenbahngleiskörper bis zur Kennedybrücke, das jetzt auch als Abbiegespur nach Hietzing dient, ist ab sofort für den Bus reserviert“, sagte Wiener-Linien-Sprecher Dominik Gries im Radio-Wien-Interview.

Verkehrssituation laufend beobachtet

Ab Samstag soll auf der Spur der Schienenersatzverkehr „U4-Z“ fahren. „Wir fahren dort in Drei-Minuten-Intervallen, da ist natürlich wichtig, dass wir schnell vorankommen“, so Gries. Die Maßnahme soll mit September auslaufen, die Abbiegespur dann wieder für den gesamten Verkehr zu Verfügung stehen. Bis jetzt war die Straße dreispurig befahrbar.

Spur
ORF
Die linke Spur ist ab sofort gesperrt

Laut Angaben des Sprechers sei die Maßnahme mit der Stadt, dem Baustellenmanagement und den Bezirken abgesprochen. „Es wird die Verkehrssituation dort auch laufend beobachtet.“ Der Ersatzbus fährt insgesamt zehn Kilometer. „Dieses Stück ist neben ein paar kleinen Eingriffen bei Ampelschaltungen das einzige Stück, wo es so etwas wie eine Busspur gibt“, sagte Gries. Schon jetzt kommt es in diesem Bereich zu Stoßzeiten zu Verkehrsverzögerungen.

Links:

Werbung X