20 Jahre Kino unter Sternen

„Blue Moon“ ist einer der Filme, mit denen eines der ältesten Wiener Freiluftkinos im Juli ein rundes Jubiläum feiert. Das Kino unter Sternen wird 20. Kuratorin Judith Wieser-Huber kündigte ein Spezialprogramm an.

In den letzten zwei Jahrzehnten entwickelte sich viel beim Kino unter Sternen. 2009 wanderte der Veranstaltungsort von der Schüsselwiese im Augarten in den Resselpark direkt vor die Karlskirche. Grund dafür war der Wandel der Open-Air-Kino-Landschaft Wiens. Während es 1996, zur Geburtsstunde des Kinos unter Sternen in Wien, nur noch das Wanderfreiluftkino gab, sah die Situation 13 Jahre später schon anders aus. 2015 konnte man zwischen zehn Freiluftkinos mit freiem Eintritt wählen.

Open-Air-Kino vor Karlskirche
Joana Pianka
Das Kino unter Sternen kam erst vor sieben Jahren auf den Karlsplatz

Österreichischer Film im Vordergrund

Auch das Filmprogramm musste angepasst werden, um sich von der wachsenden Konkurrenz abzuheben. Zu Beginn zeigte das Kino unter Sternen noch klassische internationale Filme, heute ist es für seinen Fokus auf den österreichischen Film und die Ladung vieler filmschaffender Gäste wie etwa die bereits verstorbenen Regisseure Michael Glawogger und Florian Flicker bekannt. Die Veränderungen resultierten in stetig steigenden Publikumszahlen. 2015 zählte das Kino unter Sternen über 17.000 Besucher.

Veranstaltungshinweis

Kino unter Sternen, 1. bis 23. Juli 2016, täglich 20.30 Uhr Vorprogramm, 21.30 Uhr Filmstart, Karlsplatz/Resselpark, 1040 Wien.

Zum 20-jährigen Jubiläum präsentiert Kuratorin Judith Wieser-Huber heuer 20 österreichische Filme aus 20 Jahren Kino unter Sternen. „Operation Spring“, „Von jetzt an kein Zurück“ und „Komm, süßer Tod“ sind nur drei davon. Darüber hinaus soll ein Filmquiz unter der Leitung von Filmkritiker Olaf Möller stattfinden. Unter dem Motto „Menschen am Sonntag“ werden außerdem sieben Klassiker der Filmgeschichte sowie österreichische Exilfilme der Zwischenkriegszeit gezeigt.

Kuratorin Judith Wieser-Huber
Joana Pianka
Judith Wieser-Huber kuratierte das Kino unter Sternen von Anfang an

Volxkino ist ältestes Freiluftkino Wiens

Nach 20 Jahren ist das Kino unter Sternen heute nicht mehr aus dem Wiener Sommerprogramm wegzudenken. Auch die anderen Sommerkinos sorgen an heißen wie verregneten Sommernächten für filmische Unterhaltung. Dabei muss jedes Open-Air-Kino eine Spezialität für sich herausarbeiten. So ist etwa das Volxkino - vormals Wanderfreiluftkino - als das älteste Open-Air-Kino Wiens für seine Schauplatzwechsel bekannt. Das Frame[o]ut ist hingegen fix im MuseumsQuartier platziert.

Film Festival am Rathausplatz
Stadt Wien Marketing
Die Sommerkinos erfreuen sich Jahr für Jahr immer größerer Beliebtheit

Das erst zum zweiten Mal stattfindende youngCaritas Sommerkino zeigt in einem Gürtelbogen gesellschaftskritische Filme im Rahmen des Diagonale Film Festivals bei freiem Eintritt. Gratis sind auch das Kino am Dach, das Arena Sommerkino wie auch alle anderen Sommerkinos in Wien - mehr dazu in Kinosommer: Hollywood im Grätzl.

Links:

Werbung X