Testfahrt für „neue“ U4

Pendler, Anrainer und Schüler werden aufatmen: In einer Woche - mit Schulbeginn am 5. September - wird die U-Bahn-Linie U4 wieder auf der gesamten Strecke unterwegs sein. Vor der Freigabe wird alles auf Hochglanz gebracht, und es gibt Testfahrten.

„In der letzten Woche vor Wiedereröffnung der U4 finden noch abschließende elektrotechnische Arbeiten in den Stationen und Testfahrten auf der Strecke statt. Im Zuge dieser Probefahrten werden alle Signale und Haltepunkte im sanierten Abschnitt neu eingestellt, damit ein Betrieb wieder möglich ist. Abschließend folgt noch die Reinigung der Stationen“, heißt es von den Wiener Linien.

Neue Gleisanlagen um Störungen zu umfahren

Auf einer Strecke von rund fünf Kilometern wurden zwischen den Stationen Hütteldorf und Schönbrunn die Gleisanlagen herausgenommen und der Unterboden erneuert. Komplett neu sind auch die technischen Einrichtungen wie Kabel und Stromschienen. „Wir haben bis zu zwei Meter den Unterbau abgraben müssen und neue Entwässerungsebenen errichten“, sagt der technische Baurefernt der Wiener Linien, Michael Zeman gegenüber „Wien heute“.

Die U4 soll nach 128 Tagen Bauzeit nun zuverlässiger und pünktlicher werden. „Sie war insofern störanfällig, weil Gleisverbindungen gefehlt haben. Gleisanlagen um Störungen umfahren zu können. Die haben wir jetzt eingebaut“, sagt Zeman.

U4 ist startklar für Vollbetrieb

Nach der Sanierung fährt die U4 ab nächster Woche wieder auf der gesamten Strecke. „Wien heute“ mit Bildern von der Modernisierung.

Weitere Sanierung auf 2019 verschoben

In den Stationen finden sich auch neue Bahnsteigkanten und ein neuer Belag inklusive eines Blindenleitsystems. In den historischen Stationen wurden auch die Otto-Wagner-Fliesen, den Denkmalschutzauflagen entsprechend, nachgebildet. Insgesamt waren über 400 Arbeiter auf der Baustelle beschäftigt.

Bedingt durch die U2-Verlängerung haben die Wiener Linien die für nächstes Jahr geplante Sanierung des U4-Abschnittes zwischen den Stationen Karlsplatz und Längenfeldgasse auf 2019 verschoben - mehr dazu in U4-Sanierung: Nächste Teilsperre verschoben.

Die U4-Stationen Roßauer Lände und Friedensbrücke werden nach dem Vorbild der Station Stadtpark 2017 beziehungsweise 2018 generalsaniert - mehr dazu in U4-Stadtpark: Zweiter Bahnsteig gesperrt. Während dieser Bauarbeiten soll immer ein Bahnsteig für die Fahrgäste offen bleiben, wurde von den Wiener Linien betont.

Links:

Werbung X