Parkpickerl: Befragung in Döbling startet

Soll in Döbling künftig das Parkpickerl gelten? Diese Frage dürfen die etwa 56.000 Anrainer in den nächsten Tagen beantworten. Diese Woche werden die Fragebögen zur Post gebracht, die Abstimmung läuft bis 22. November.

Das Ergebnis der Parkpickerl-Abstimmung wird es dann knapp eine Woche später geben - und zwar am 28. oder 29. November. Wenn sich die Döblinger für das Pickerl entscheiden, soll es dann schnell gehen. Ein Termin mit den zuständigen Magistratsabteilungen und dem Bezirksamt sei schon fixiert, wie es aus der Bezirksvorstehung heißt - mehr dazu in Döblinger Parkpickerl-Befragung im November.

Ausnahmebereiche vorgesehen

Döbling steht vor allem seit der Einführung des Parkpickerl im Nachbarbezirk Währung unter Druck. Viele Autofahrer weichen nämlich in den 19. Bezirk aus. Trotzdem soll es laut Bezirksvorstehung in jedem Fall Ausnahmen vom Pickerl geben, beispielsweise beim Wienerwald, dem Krapfenwaldlbad oder am Kahlenberg - mehr dazu in Parkpickerl: Weniger Autos in Währing.

Adolf Tiller
ORF
Bezirksvorsteher Adi Tiller (ÖVP) will das Ergebnis der Parkpickerl-Abstimmung rasch umsetzen

Favoriten führt Parkpickerl ein

Der nächste Parkpickerl-Bezirk ist schon fix: Favoriten führt es mit Herbst 2017 ein - gleichzeitig mit der Verlängerung der U1 nach Oberlaa. Das hat das Bezirksparlament mit den Stimmen von SPÖ, Grünen und „Gemeinsam für Wien“ beschlossen. Die Bezirke Simmering und Hietzing überlegen noch - mehr dazu in Favoriten ebnet Weg für Parkpickerl.

Links:

Werbung X