Nach Krebstherapie: Lugner geht es „relativ gut“

Richard Lugner erholt sich bei einem Urlaub in Kuba von der Behandlung seines Prostatakrebsleidens. „Es geht mir relativ gut“, sagte der 84-Jährige. Ob er die Krankheit tatsächlich überwunden hat, wird sich aber erst im März zeigen.

Im September wurde bei Lugner ein Prostatakrebs diagnostiziert. Bis Weihnachten des vergangenen Jahres ließ sich der zweifache Bundespräsidentschaftskandidat im Wiener AKH behandeln. Der nächste Kontrolltermin soll nun im März stattfinden.

„Ich schlafe sehr viel“

„Es ist gut, dass ich alleine Urlaub mache. Ich schlafe sehr viel“, meinte der Baumeister. Kraft wird Lugner auch brauchen, steht am 23. Februar doch erneut der Wiener Opernball an. Seinen diesjährigen Gast will „Mörtel“ am 1. Februar bei einer Pressekonferenz in der Lugner City präsentieren.

Richard Lugner vor dem Opernball 2016
APA/Herbert P. Ozceret
Im Februar will Lugner seinen Opernball-Stargast präsentieren

Opernball ohne Ex-Frau Cathy

Ob Lugner von Mitgliedern seiner Familie zu dem Fest begleitet wird, steht noch nicht fest. Klar ist lediglich, dass Ex-Frau Cathy keinen Platz in der Loge des Baumeisters haben wird. „Sie ist eh schon in Berlin“, sagte Lugner. Der Ball selbst ist übrigens schon ausverkauft.

Links:

Werbung X