Panda-Zwillinge auf Entdeckungstour

Sieben Monate alt sind die Panda-Zwillinge im Tiergarten Schönbrunn bereits. Am Montag hat es einen ganz besonderen Moment in ihrem jungen Leben gegeben: Sie haben ihre Mutter Yang Yang das erste Mal in die Außenanlage begleitet.

Monatelang bewegten sich Fu Feng und Fu Ban in der Innenanlage ihres Geheges, probierten und verbesserten ihre Fähigkeiten und Kletterkünste, jetzt war es endlich soweit: „Die beiden sind jetzt fast sieben Monate alt und haben in der Innenanlage gezeigt, dass sie beim Klettern schon sehr geschickt sind. Deshalb dürfen sie nun auch ins Freie, wann immer das Wetter passt und sie Lust dazu haben“, so Tiergarten-Direktorin Dagmar Schratter.

PandaZwillinge
Daniel Zupanc
Panda-Weibchen Fu Feng

Ausflug in die höchste Astgabel

Beim ersten Ausflug der Zwillinge war die Neugierde riesengroß. Kaum war die Tür geöffnet, tapsten sie ohne zu zögern an der Seite ihrer Mutter hinaus und erkundeten alles ganz genau. Das große Klettergerüst, hohle Baumstämme, jede Menge Sträucher: Alles war neu und spannend. Die Pandazwillinge bewiesen auch gleich, wie mutig sie sind. Das Weibchen Fu Feng kraxelte sogar bis in die höchste Astgabel.

PandaZwillinge
Daniel Zupanc
Panda-Männchen Fu-Ban

Ihre spitzen Krallen geben den Pandas beim Klettern den nötigen Halt. Zum Schutz der Kleinen wurde das Wasser im Teich ausgelassen. Während die Zwillinge herumtollten, fraß Mutter Yang Yang genüsslich Bambus. Sie platzierte sich in die Mitte der Anlage, um beide im Auge zu behalten. Bei zwei Jungtieren stellte das natürlich eine große Herausforderung dar. Nach drei Stunden beendeten die Tierpfleger den Ausflug und holten die kleinen Abenteurer vom Klettergerüst, damit sie wieder mit ihrer Mutter ins Haus gehen konnten.

Link:

Werbung X