Vienna Vikings: Rückkehr auf die Hohe Warte

Die Vienna Vikings werden ihre Heimspiele in der kommenden Football-Saison wieder auf der Hohen Warte in Wien-Döbling austragen. Von der Rückkehr profitiert der Hauptmieter, der insolvente Fußball-Regionalligist Vienna.

„Die ‚Heilige Warte‘ ist für unsere Fans einfach Kult und gehört zu den Wikingern dazu, wie die Hörner“, erklärte Vikings-Präsident Karl Wurm am Mittwoch bei einer Pressekonferenz der Austrian Football League (AFL) und des Sportamts der Stadt Wien, „natürlich wäre es uns weitaus lieber gewesen, wenn diese Rückkehr nicht unter so dramatischen Umständen geschehen wäre. Wir wissen selbst am besten, was es heißt, schwierige finanzielle und sportliche Situationen meistern zu müssen.“

„Selbstverständlich haben auch wir der Vienna jedwede Unterstützung angeboten und hoffen, dass dieser Wiener Traditionsverein, nach einer sicherlich notwendigen Konsolidierungsphase, zu neuer Stärke erblüht“, so Wurm.

Fußball-Stadion Hohe Warte
ORF
Auf der Hohen Warte wird wieder Football gespielt

FAC-Platz als Ausweichstadion

Die Vikings hatten die Hohe Warte im vergangenen Jahr nach 22 Jahren als Heimstätte verloren und waren nach Floridsdorf auf den FAC-Platz ausgewichen. Die Vienna, die nach dem Verlust ihres Sponsors ein geordnetes Sanierungsverfahren anstrebt, hatte den Untermietvertrag zuvor nicht verlängern wollen. Als Gründe wurden damals die Schonung des Rasens sowie der geplante Aufstieg in die Erste Liga angegeben. Der neue Vertrag läuft vorerst über ein Jahr, es werde aber eine längerfristige Vereinbarung angestrebt.

Den Insolvenzantrag hat die Vienna in der Vorwoche eingebracht. Den Gläubigern soll die Zahlung von 30 Prozent der Schulden angeboten werden. Mit dem geplanten Insolvenzverfahren und dem Angebot an die Gläubiger könnte ein Totalkonkurs abgewendet werden - mehr dazu in Vienna muss Insolvenz anmelden.

Link:

Werbung X