Fundamente-Test für U2-Ausbau

Entlang der zukünftigen Trasse der U-Bahn-Linie U2 sind derzeit Tiefbautechniker im Auftrag der Wiener Linien unterwegs. Die Fundamente der Wohnhäuser werden kontrolliert, um die Sicherheit beim U-Bahn-Bau gewährleisten zu können.

Optisch einem Bergbau-Stollen nicht unähnlich sind die Techniker derzeit in Kellern der Wohnhäuser im Bereich der geplanten Neubaustrecke zwischen Rathaus und Matzleinsdorfer Platz unterwegs. Bodenschichten, Zustand und Tiefe der Fundamente werden geprüft.

TV-Hinweis:

„Wien heute“, 4.4.2017, 19.00 Uhr, ORF2 und danach online unter tvthek.ORF.at.

„Damit man garantieren kann, dass das Haus nicht einstürzt, dass die Sicherheit gegeben ist, wenn der Tunnel vorangetrieben wird“, erklärte Werner Tramp von der MA 29 gegenüber „Wien heute“. „Sicherheit steht immer an oberster Stelle. Deswegen müssen wir genau wissen, wie die Bauart und die Fundamente sind, bevor wir Tunnel graben“, so Johanna Griesmayr, Sprecherin der Wiener Linien.

Arbeiter in Keller bei Kontrollen zu Fundamenten wegen U2-Ausbau
ORF
Bodenschichten und Zustand der Fundamente werden überprüft

Zehn Mio. Euro für Untersuchungen

Bisher wurden bereits Fundamente von mehr als 430 Häusern an unterschiedlichen Stellen in den Kellern geöffnet. In Summe sind es rund 2.400 Prüfschächte, so Griesmayr: „Jedes Fundament wird im Detail angeschaut, um auch sicher zu sein, dass die Fundamente den aktuellen Normen entsprechen und dass wir vor Baubeginn Verbesserungsmaßnahmen setzen, falls diese notwendig sind.“

Die bisher untersuchten Gebäude sind stabil genug für den U-Bahn-Bau. Laut Werner Tramp gibt es nur „vereinzelt Objekte, wo Maßnahmen notwendig sind.“ Untersucht wird jetzt noch bis Ende Mai. Die Gesamtkosten dafür liegen bei etwa zehn Millionen Euro. Einer Berechnung der MA 29 zufolge ergibt die Fundament-Prüfung am künftigen U2-Süd-Abschnitt mehr als 4.300 Kubikmeter Aushub, das entspräche dem Inhalt von 32.000 Badewannen.

Routen U2 und U5
Gerald Kovacic
Geplanter Verlauf U2 und U5

Geplanter Baustart im Jahr 2018

Die Verlängerung der U2-Trasse Richtung Matzleinsdorfer Platz soll ab 2018 gebaut werden, die Eröffnung ist für 2023 vorgesehen. Ein Infocenter steht seit dem Vorjahr für weitere Informationen zum Bau von U2 und U5 bereit - mehr dazu in Infocenter zeigt Wiens U-Bahn-Zukunft (wien.ORF.at; 7.11.2016).

In den betroffenen Bezirken wurden auch Probebohrungen durchgeführt, um die Bodenbeschaffenheit der neuen Trassen zu erkunden - mehr dazu in Probebohrungen für U2-Ausbau (wien.ORF.at; 5.7.2015).

Links:

Werbung X