Alte Handgranate lag auf der Straße

Eine verrostete Handgranate ist Donnerstagfrüh in Hernals auf der Straße gelegen. Sprengstoffkundige Beamte der Polizei und der Entminungsdienst des Bundesheeres transportierten sie ab. Es wurde niemand verletzt.

Laut Polizeisprecher Harald Sörös entdeckte ein Mann das Kriegsrelikt in der Artariastraße gegen 7.30 Uhr. „Er wollte gerade mit seiner Tochter in sein Auto einsteigen, hat dann aber die Granate im Rinnsal neben der Straße gesehen und die Polizei gerufen.“ Die sprengstoffkundigen Beamten der Polizei und der Entminungsdienst des Bundesheeres fanden in der Nähe auch ein verrostetes Magazin. Beides wurde abtransportiert.

Granate
LPD Wien
Die russische Granate vom Typ F1 wurde in der Artariastraße entdeckt

Vier Einsätze pro Tag

Im Durchschnitt vier Einsätze hat der Entminungsdienst täglich in ganz Österreich. In Wien waren es im Vorjahr 71. Worauf zu achten ist und was die Entminer machen, erklärt der Leiter, Wolfgang Korner, im Gespräch mit wien.ORF.at - mehr dazu in Entminungsdienst: „Es kann ‚bumm‘ machen“.

Links:

Werbung X