Noch keine Ausschreibung für KAV-Leitung

Für die Ausschreibung der Leitung des Wiener Krankenanstaltenverbunds (KAV) gibt es noch keinen Termin. Mitte September soll das sogenannte Umsetzungsprojekt, mit dem die Neustrukturierung des KAV vollzogen wird, starten.

„Mit Beginn des Umsetzungsprojekts ist das einer der ersten Schritte, die wir tun wollen“, sagte Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) am Dienstag. Anfang Juli wurde verkündet, dass der KAV in eine Anstalt öffentlichen Rechts umgewandelt werden soll.

Die neue Struktur soll bis 1. Jänner 2019 umgesetzt werden. „Wir haben uns politisch geeinigt, dass in Zukunft der Vorstand vom Aufsichtsrat bestellt wird“, sagte Frauenberger. „Es wird ein neues Führungsmodell geben.“ Dieses könnte aus drei bis vier Vorständen und einem Vorstandssprecher bestehen.

KAV wird Anstalt öffentlichen Rechts
APA/HANS PUNZ
Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) will noch warten

„Transparente Ausschreibung“

ÖVP und NEOS hatten am Dienstag ein öffentliches Hearing für die neue KAV-Leitung gefordert. „Die Nachbesetzung an der Spitze wurde seit Monaten verschlafen. Es ist völlig fahrlässig mit einem Unternehmen, das 30.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umfasst, in dieser Art und Weise zu verfahren“, sagte ÖVP-Gesundheitssprecherin Ingrid Korosec laut einer Aussendung.

Auch NEOS-Klubobfrau Beate Meinl-Reisinger forderte „eine sofortige Ausschreibung der Leitung des KAV inklusive öffentlichem Hearing im Gemeinderat“.

Es werde eine „transparente Ausschreibung“, wie sie in der Privatwirtschaft üblich sei, geben, sagte Frauenberger dazu. Die Tageszeitung „Die Presse“ (Dienstagsausgabe) hatte zuvor die weiterhin ausständige Ausschreibung für die Spitze des städtischen Krankenhausbetreibers thematisiert.

Links:

Werbung X