In Wien über 200 Wahllokale weniger

Die Zahl der Wahllokale ist in Wien in den vergangenen Jahren gesunken. Bei der Nationalratswahl am 15. Oktober gibt es um mehr als 200 Wahllokale weniger als bei der letzten. Immer mehr sind dafür barrierefrei.

Hinweisschild "Zum Wahllokal"
ORF.at/Zita Klimek
Viele kleinere Wahlsprengel wurden in Wien zusammengelegt

In 1.493 Wahllokalen können die Wienerinnen und Wiener am 15. Oktober ihre Stimme abgeben. Bei der Nationalratswahl vor vier Jahren gab es noch 1.700 Wahllokale, also um 207 mehr. Zwar sind seit damals einige neue Wahlsprengel entstanden, viele kleinere wurden jedoch zusammengelegt.

Auch bei der Bundespräsidentenwahl im Vorjahr gab es mit 1.504 noch etwas mehr Wahllokale als jetzt. Zwar wächst Wien seit Jahren, die Zahl der Wahlberechtigten ist jedoch seit der letzten Nationalratswahl ebenfalls gesunken - mehr dazu in NR-Wahl: Weniger Wahlberechtigte in Wien.

Rund 740 Wahllokale barrierefrei

Gestiegen ist dafür erneut die Zahl der barrierefrei zugänglichen Wahllokale: Bei der letzten Nationalratswahl waren es noch rund 600, bei der Hofburg-Wahl im Vorjahr rund 700 - und mittlerweile sind es rund 740. Diese sind stufenlos oder über eine nicht steile Rampe erreichbar und außerdem mit einer breiteren Rollstuhlwahlzelle ausgestattet.

Für blinde oder sehbehinderte Menschen gibt es Stimmzettelschablonen, diese können auch für die Briefwahl angefordert werden. Menschen, die ihre Wohnung nicht verlassen können, werden von einer mobilen Wahlkommission besucht.

Wahlkarte bis 13. Oktober erhältlich

Die Adresse des zuständigen Wahllokals findet man wie üblich in der amtlichen Wahlinformation, die derzeit verschickt wird. In einem anderen Wahllokal wählen kann man nur mit Wahlkarte - mit der man auch per Briefwahl wählen kann. Auch deren Zustellung hat bereits begonnen. Bis 11. Oktober kann man eine Wahlkarte noch schriftlich oder online beantragen, bis 13. Oktober (12.00 Uhr) kann man dafür noch auf dem Bezirksamt vorstellig werden.

Links:

Werbung X