Grüne verlieren am stärksten an SPÖ

Die Grünen haben in Wien weit mehr Stimmen an die SPÖ verloren als an Peter Pilz. Das geht aus der SORA/ORF-Wählerstromanalyse hervor. Die SPÖ konnte besonders stark bei den Nichtwählern punkten.

Die Grünen konnten in Wien nur knapp ein Drittel ihrer Wähler halten. Am meisten verloren sie mit 35.000 Stimmen an die SPÖ, immerhin 25.000 Stimmen wanderten zur Liste des Grün-Abtrünnigen Peter Pilz - mehr dazu in Hofer: „Häupl hat die Grünen abgefrühstückt“.

Die SPÖ konnte relativ viele Wähler aus 2013 heuer wieder für sich gewinnen, nämlich 75 Prozent. Außerdem mobilisierte die SPÖ von allen Parteien mit Abstand die meisten Nichtwähler: 53.000, die 2013 nicht zur Wahl gegangen sind, gaben dieses Mal der SPÖ ihre Stimme, bei der ÖVP und der FPÖ waren es je 19.000.

Kurz holt vor allem von FPÖ und NEOS Stimmen

Der bundesweite Wahlsieger ÖVP hielt 80 Prozent der Wähler von der Nationalratswahl 2013. Zugewinne holte sich Kurz von allen Parteien. Von der FPÖ kamen 18.000 Stimmen, von den NEOS 17.000 und von der SPÖ 14.000.

Wahlkartenprognose inkludiert
Die Wählerstromanalyse basiert auf dem vorläufigem Ergebnis vom Wahltag inklusive der Wahlkartenprognose.

Die FPÖ mobilisierte diesmal 78 Prozent ihrer Wähler vom letzten Mal und gewinnt in Wien nur leicht dazu. 14.000 Stimmen konnte die FPÖ von der SPÖ holen. Elf Prozent der FPÖ-Wähler aus 2013 gaben dieses Mal Kurz ihre Stimme.

Pilz mobilisiert 11.000 Nichtwähler

Die NEOS konnten in Wien nicht einmal die Hälfte ihrer Wähler aus 2013 halten. Nur 42 Prozent gaben ihnen wieder ihre Stimme. Knapp ein Drittel - und damit die meisten Wähler - haben die NEOS an die ÖVP verloren (29 Prozent). Sechs Prozent gaben der Liste Pilz ihre Stimme.

Die SORA-Wählerstromanalyse für Wien

Die Grünen zerbröseln in Wien, vor allem auf Kosten der SPÖ. Die ÖVP gewinnt hingegen von den NEOS und der FPÖ.

Der langjährige Grüne Peter Pilz konnte vor allem bei Wählern seiner ehemaligen Partei punkten: 25.000 Stimmen holte Pilz von den Grünen, immerhin noch 7.000 von der SPÖ. Der FPÖ schadete Pilz weit weniger, dort holte er nur 1.000 Stimmen. Darüber hinaus konnte Pilz 11.000 Nichtwähler mobilisieren.

Links:

Werbung X