Zum Abschied: Freier Eintritt im Winterpalais

Die Bespielung des Winterpalais des Prinzen Eugen in der Himmelpfortgasse ist bald Geschichte. Am 4. und 5. November lädt das Belvedere daher noch einmal zu einem abschließenden „Open House“ bei freiem Eintritt.

Das Winterpalais öffnet an den beiden Tagen von 10.00 bis 18.00 Uhr seine Pforten bei freiem Eintritt. Angeboten werden Führungen zum Winterpalais selbst, zur Barockzeit und zur Person Prinz Eugen. Zusätzlich stehen barocke Erlebnisstationen, Menuette zum Mittanzen oder historische Kostüme zum Anprobieren auf dem Programm. Auch Exponate der Sobieski-Ausstellung werden noch zu sehen sein - mehr dazu in Winterpalais: Vorerst letzte Schau zu Sobieski.

Räumlichkeiten von Fekter übernommen

Die Zukunft des Winterpalais’ ist hingegen ungewiss. Die frühere Belvedere-Direktorin Agnes Husslein hatte die Räumlichkeiten 2013 von der damaligen Finanzministerin Maria Fekter (ÖVP) für das Belvedere zur Verfügung gestellt bekommen - samt Finanzierung des Ausstellungsbetriebs - mehr dazu in Fekter: „Willst das Winterpalais?“

Mit Anfang 2017 hat das Finanzministerium die Räumlichkeiten wieder in seine Zuständigkeit übernommen, dem Belvedere wurden die Flächen noch bis zum Ende der Sobieski-Ausstellung zur Verfügung gestellt - mehr dazu in Winterpalais zurück ans Finanzministerium.

Besucher im renovierten Winterpalais von Prinz Eugen in der Himmelpfortgasse
APA/Herbert Neubauer
Das renovierte Winterpalais von Prinz Eugen in der Himmelpfortgasse

Keine Einigung mit Finanzministerium

Bemühungen der neuen Direktorin Stella Rollig, das Palais auch weiterhin zu bespielen, waren bisher erfolglos. Es wäre „sinnvoll, das Sommerpalais und das Winterpalais des Prinzen Eugen unter einer institutionellen Hand zu führen“, bekräftigte die Direktorin bis zuletzt - mehr dazu in Rollig hat viel Arbeit im Belvedere.

Link:

Werbung X