Stadt startet „Winterpaket“ für Obdachlose

Die Stadt schnürt wieder das „Winterpaket“ für obdachlose Menschen in Wien. Damit niemand auf der Straße schlafen muss, stehen ab morgen wieder über 1.000 Notschlafplätze zur Verfügung. Erstmals auch im 22. Bezirk.

Das ehemaliges Publizistik-Institut in Währing wird zum Notschlafquartier und das alte Sophien-Spital dient im heurigen Winter als Wärmestube - beides ist Teil der Wiener Wohnungslosenhilfe für den Winter. Zu den 300 bestehenden Notschlafplätzen gibt es dann 900 dazu. Insgesamt werden also 1.200 Betten für obdachlose Personen angeboten, sagt Kurt Gutlederer vom Fonds Soziales Wien.

Winterpaket Stadt
ORF
Die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen

Kältetelefon

01/480 45 53 - E-Mail: kaeltetelefon@caritas-wien.at

Geöffnet bis Mai

„Die Planung des Winterpakets beginnt eigentlich schon im Mai mit der Auswertung des vergangenen Winterpaketes. Und dann geht es Zug um Zug weiter mit der Suche nach geeignet Quartieren“, so Gutlederer. Eine Erfahrung aus dem langen Winter im vergangenen Jahr zeigt: 160 Notschlafplätze mussten sogar bis in den Mai geöffnet bleiben. „Was heuer wirklich neu ist, dass wir erstmals ein Quartier über der Donau im 22. Bezirk haben.“

Nicht neu ist hingegen das Caritas-Kältetelefon. Dafür werden aber noch 50 freiwillige Telefonisten gesucht - mehr dazu in Caritas startet Winterhilfe für Obdachlose.

Link:

Werbung X