Neue Angebote für Per-Albin-Hansson-Siedlung

In den nächsten Jahren soll die Per-Albin-Hansson-Siedlung in Wien-Favoriten modernisiert werden. Basis dafür ist eine Umfrage, in der etwa Verbesserungen bei Beleuchtung, Sport und Verkehrsberuhigung gefordert wurden.

Mit rund 14.000 Bewohnern zählt die Per-Albin-Hansson-Siedlung zu den größten Siedlungen der Nachkriegszeit, die Siedlung umfasst 6.340 Wohnungen. Heuer wird das 70-jährige Bestehen gefeiert, nun sollen Maßnahmen für die Modernisierung gesetzt werden. In der dazu durchgeführten Umfrage zeigte sich Verbesserungsbedarf bei der Beleuchtung der Siedlungswege, der Anzahl der Spiel- und Sportmöglichkeiten sowie in puncto Verkehrsberuhigung.

Per Albin Hansson Siedlung
ORF
In der Per-Albin-Hansson-Siedlung soll es Verbesserungen bei Sport- und Spielmöglichkeiten geben

Bei der Präsentation der Umfrage-Ergebnisse zeigte sich Wohnbaustadtrat Michael Ludwig (SPÖ) über das Interesse der Bewohner erfreut, 20 Prozent der Fragebögen wurden zurückgesendet. "Erfreulich ist, dass die Wohnzufriedenheit – 70 Prozent bewerten diese mit sehr gut und gut, 22 Prozent mit befriedigend – bereits jetzt positiv abschneidet. Darüber hinaus geben 84 Prozent hervorragende Noten für das nachbarschaftliche Miteinander“, so Ludwig.

36 Prozent der Bewohner der Siedlung sind über 60 Jahre alt, entsprechend soll es auch eine Erweiterung des Angebots für Senioren geben. Marcus Franz (SPÖ), Bezirksvorsteher von Favoriten, kündigte aber auch Maßnahmen für Kinder und Jugendliche an. Er nannte dazu etwa den Ausbau der Volksschule Ada-Christen-Gasse, des Spielplatzes entlang der Franz-Koci-Straße sowie einen zusätzlichen Ballsportplatz im Bereich der Favoritenstraße.

Lichtplanung mit Polizei

Erste Maßnahmen betreffen etwa die Sicherheit, Mobilität und Infrastruktur. Gemeinsam mit der Wiener Polizei soll noch heuer eine Licht- und Sicherheitsplanung gestartet werden. Die Beleuchtung der Wege soll genau überprüft werden. Zu frei stehenden Lokalen laufen bereits Erhebunge, das Hansson-Zentrum soll weiter ausgebaut werden.

Für die Verbesserung der Verkehrsberuhigung wird im Umfeld von Schulen und Kindergärten ein Maßnahmenkatalog erstellt. Dieser soll bis zum Jahresende in einen Umsetzungsplan weiterentwickelt werden. Zur möglichen Schaffung von Parkgaragen soll es eine Verkehrsuntersuchung geben.

Per Albin Hansson Siedlung
ORF
Seit September ist die Siedlung an die U1 angebunden

Jubiläums-Ausstellung wird laufend erweitert

Die Jubiläumsausstellung zum 70-jährigen Bestehen der Per-Albin-Hansson-Siedlung wurde in den Durchgängen des Olof-Palme-Hofs (Ada-Christen-Gasse 2B) eröffnet. In den nächsten Jahren soll diese Ausstellung mit Beiträgen oder Fotos wachsen, die besten von den Bewohnern eingereichten Beiträge werden in einem Buch veröffentlicht - mehr dazu in Hansson-Siedlung: Jubiläum mit neuen Ideen

Die Per-Albin-Hansson-Siedlung wird neben anderen Stadtentwicklungsgebieten auch Teil der Internationalen Bauausstellung „IBA_Wien“ sein, mit der bis 2022 Projekte und Ideen rund um das Thema „Neues soziales Wohnen“ gesucht werden - mehr dazu in Internationale Bauausstellung in Wien (wien.ORF.at; 17.10.2016).

Link:

Werbung X