Schloss Schönbrunn bekommt Poller

Nach dem Ballhausplatz bekommt auch das Schloss Schönbrunn Poller. Rechtzeitig vor dem Adventmarkt werden sie derzeit als Anti-Terror-Maßnahme errichtet. Auch andere Christkindlmärkte werden besonders geschützt.

Beim Christkindlmarkt vor dem Schloss Schönbrunn, der am Samstag eröffnet wird, wollen die Veranstalter nichts dem Zufall überlassen: 13 zum Teil versenkbare Poller schützen Haupttor und die Seiteneingänge. Sie werden derzeit errichtet und kosten rund 150.000 Euro. „Die Poller bleiben dann das ganze Jahr“, sagt Herbert Polsterer, der stellvertretende Direktor von Schloss Schönbrunn gegenüber „Wien heute“. Die Hütten auf dem Christkindlmarkt selbst sind diesmal so angeordnet, dass es sechs statt vier Zu- und Abgänge gibt.

Müllcontainer und Betonblöcke um Rathaus

Es sind in der Adventzeit mehr Polizistinnen und Polizisten im Einsatz, sagt Polizeisprecher Daniel Fürst. „Auch in Wien haben die Verantwortlichen die Sicherheitskonzepte überarbeitet und neu angepasst. Die Polizei ist im öffentlichen Raum sowohl mit Beamten in Zivil und Uniform ausreichend vor Ort und ständig präsent“, so der Sprecher gegenüber Ö1 - mehr dazu in oe1.ORF.at.

Sicherheit auf Christkindlmärkten

Obwohl es laut Polizei keine Bedrohung gibt, wird in die Sicherheit der Wiener Weihnachtsmärkte viel investiert.

Der größte Adventmarkt mit 154 Ständen ist wieder der Christkindlmarkt auf dem Rathausplatz, der seit dem vergangenen Jahr unter dem Namen „Weihnachtstraum“ vom Wien-Marketing veranstaltet wird. Mit dem Christkindlmarkt eröffnet am Freitag auch wieder der 3.000 Quadratmeter große Eislaufplatz im Rathauspark. „Auch dieses Jahr werden auf dem Rathausplatz bauliche Einrichtungen als Präventivmaßnahmen eingerichtet“, so Fürst. Das sind große Müllcontainer, die die Zufahrt erschweren sollen. Versteckt sind sie hinter spartanischen Holzplatten - diese sollen jedoch noch weihnachtlich dekoriert werden.

Schloss Schönbrunn bekommt Poller
ORF
Müllcontainer neben Rathausplatz als Sperren hinter Holz „versteckt“

„Durchsagen in mehreren Sprachen“

Auch die Zufahrt zum Rathauspark wird gesichert. Legosteinartige Betonblöcke sollen dafür sorgen, dass keine Fahrzeuge auf das Areal kommen können. „Es gibt vorbereitete Durchsagen in mehreren Sprachen, um auf fast jede Situation richtig reagieren können“, sagt Michael Draxler vom Stadt Wien Marketing.

Sicherheitsvorkehrungen um den Christkindlmarkt auf dem Rathausplatz
ORF
Betonblöcke sollen Eingänge zum Rathauspark sichern

Betonblöcke auf der Ring-Seite

Die Maßnahmen werden in Abstimmung mit den Veranstaltern der Märkte festgelegt. Aus aktueller Sicht besteht laut Polizei keine konkrete Bedrohung, sollte eine Änderung eintreten, seien für alle Märkte entsprechende Schutzmaßnahmen entworfen worden, sagte Christian Klement, Geschäftsführer der Firma Weihnachtsdorf, die die Märkte auf dem Maria-Theresien-Platz, im Alten AKH, beim Schloss Belvedere und auf dem Stephansplatz veranstaltet.

Die einzige sichtbare Maßnahme auf diesen Märkten ist, dass auf dem Maria-Theresien-Platz ringseitig Betonsperren aufgestellt wurden. Die Betonblöcke wurden mit Planen umhüllt und sollen wie Weihnachtsgeschenke aussehen.

Adventmarkt: Am Maria-Theresien-Platz wurden ringseitig Betonsperren aufgestellt
ORF
Betonblöcke auf dem Maria-Theresien-Platz

Zahlreiche Märkte am Wochenende schon geöffnet

Beim Christkindlmarkt am Spittelberg bieten bereits ab Donnerstag rund 100 Aussteller ihre Produkte an. Beim Christkindlmarkt vor der Karlskirche können die Wiener dann ab Freitag umwelt- und klimafreundlich den Advent feiern. Neben den bekannten Christkindlmärkten gibt es noch zahlreiche weitere in der Stadt - etwa auf der Freyung, Am Hof, vor der Kirche Maria Hilf, auf dem Columbusplatz und beim Türkenschanzpark.

Unterhaltung unter dem Motto „Der Prater rockt“ wird ab Samstag mit Kindererlebnisfahrten und musikalischen Liveacts beim Wintermarkt auf dem Riesenradplatz geboten. Im MuseumsQuartier wurde die Punschsaison bereits in der vergangenen Woche eröffnet - mehr dazu in „Winter im MQ“ mit leuchtenden Pavillons.

Links:

Werbung X