Mann würgte Achtjährigen

Vor einer Volksschule in Wien-Favoriten soll am Dienstag ein achtjähriger Bub vom Vater eines Klassenkameraden gewürgt worden sein. Auslöser dürfte laut Polizei ein Streit unter den Kindern gewesen sein. Der Bub rief selbst die Polizei.

Der Vorfall ereignete sich am Dienstag gegen 12.00 Uhr, als der Achtjährige die Schule verließ. Der 41-jährige Vater eines Klassenkollegen soll ihn vor dem Gebäude mit beiden Händen gewürgt und danach sofort die Flucht ergriffen haben.

Zwei Kinder wurden Zeugen der Tat. Der Achtjährige verständigte danach selbst mit dem Handy die Polizei. Auslöser dürfte ein Streit unter den Kindern gewesen sein. Ein Schüler gab an, dass das Opfer den Sohn des Angreifers schlagen würde, sagte Polizeisprecherin Irina Steirer.

Festnahme an Wohnadresse

Der Volksschüler wurde mit Verdacht auf Quetschungen im Halsbereich zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht. Laut Polizei wurde er jedoch nicht verletzt. Der 41-jährige Türke wurde wenig später an seiner Wohnadresse festgenommen. Er verweigerte die Aussage. Gegen ihn wird wegen des Verdachts auf absichtliche schwere Körperverletzung ermittelt.

Werbung X