Strozzi-Park wird nicht geöffnet

Jahrelang ist über eine Öffnung des Parks im Palais Strozzi in Wien-Josefstadt diskutiert worden. Nun ist eine Entscheidung gefallen: Der Park bleibt aus Sicherheitsgründen für die Öffentlichkeit gesperrt.

Zwei Jahre verhandelten der Bezirk und der neue Mieter, das Institut für Höhere Studien (IHS), über eine Öffnung des Parks im Palais Strozzi. Nun sagte das IHS endgültig Nein zu einer dauerhaften Öffnung des Parks. Dieser bleibe aus Sicherheitsgründen für die Bevölkerung gesperrt. Das IHS möchte fremden Personen daher keinen Zutritt über den Haupteingang gewähren. Außerdem stehe das barocke Palais unter Denkmalschutz, daher seien einige bauliche Auflagen zu bedenken.

Palais Strozzi in der Josefstadt
APA/Fohringer
Palais Strozzi

Fallweise Öffnung für IHS vorstellbar

Bliebe noch die Möglichkeit, über einen Hintereingang einen öffentlichen Zugang zu ermöglichen. Doch das lehnte der Eigentümer des betreffenden Hauses ab. Bezirksvorsteherin Veronika Mickl (ÖVP) reagierte enttäuscht. Eine Öffnung des Parks hätte für den Bezirk rund zehn Prozent mehr Grünfläche gebracht. Ein kleiner Lichtblick bleibt allerdings noch: Das IHS kann sich vorstellen, den Park fallweise für Veranstaltungen des Bezirks zu öffnen.

Jahrelang ist das Palais Strozzi leer gestanden, bis das IHS die Räumlichkeiten bezog - mehr dazu in Palais Strozzi: Blick in ein Barockjuwel. Das Wahlversprechen von Bezirksvorsteherin Mickel, im Bezirk mehr Grünflächen zu schaffen, betraf auch den 2.000 Quadratmeter großen Garten im Palais Strozzi - mehr dazu in Palais Strozzi: Debatte um Gartenöffnung.

Link:

Werbung X