Wienerin im „Supertalent“-Finale

Die elfjährige Wiener Geigerin Allegra Tinnefeld hat es ins Finale der TV-Show „Das Supertalent“ geschafft. Sie überzeugte Chef-Juror Dieter Bohlen dermaßen, dass er die Show-Regeln änderte und Allegra direkt ins Finale schickte.

„Du hast eine große musikalische Zukunft vor dir“, sagte Bohlen nach dem Auftritt von Allegra Tinnefeld am Samstagabend bei der deutschen Castingshow. Die Elfjährige hatte zuvor ihr Können an der Geige demonstriert und „You Raise me up“ von Westlife gesungen. Ihr Vater, der beruflich Kontrabass bei den Wiener Symphonikern spielt, begleitete seine Tochter auf der Gitarre.

Per Buzzer ins Finale

Bohlen war dermaßen begeistert, dass er für das elfjährige Talent „den Buzzer“ drückte und sie damit direkt ins Showfinale schickte. Das war insofern außergewöhnlich, da eigentlich bereits alle direkten Final-Tickets der Show vergeben waren. Doch für Allegra machte Bohlen eine Ausnahme.

Allegra Tinnefeld (http://kommunikation.mediengruppe-rtl.de)
MG RTL D / Gregorowius
Allegra Tinnefeld geigte bei „Das Supertalent“ auf

Schauspielerin bei „5-Freunde“

Allegra spielt bereits seit ihrem dritten Lebensjahr Geige. In den vergangenen Jahren trat sie regelmäßig solistisch auf, sowohl mit Orchester, als auch mit ihrer Band, die aus Mitgliedern der Wiener Symphoniker besteht - etwa bei den Bregenzer Festspielen, bei „Klassik an der Donau“ in der Straubinger Stadthalle, beim Chopin-Festival in der Kartäuse Gaming und auch bei der „Licht ins Dunkel“-Spendengale 2016 für den ORF.

FÜNF FREUNDE mit neuer Besetzung (v.l.n.r.): Amelie Lammers ("Anne"), Marinus Hohmann ("Julian"), Ron Antony Renzenbrink ("Dick"), Allegra Tinnefeld ("George"), Timmy, der Hund.
Constantin Film
Allegra Tinnefeld (rechts im Bild) als „George“ im „5-Freunde“-Kinofilm

Seit 2015 ist Allegra auch als Schauspielerin erfolgreich. Sie spielte die Hauptrolle der Geigenschülerin Lilia in der ARTE/ARD-Fernseh-Produktion „Seit du da bist“ neben Martina Gedeck, Katharina Schüttler, Robert Palfrader und Manuel Rubey. Ebenfalls zu sehen war sie in den TV-Produktionen „Die Stille danach“ , „Soko Donau“, „Das Sacher“ und in der Neuverfilmung der „5 Freunde“-Kinofilme.

Link:

Werbung X