Wien bekommt neuen Vizebürgermeister

Die neue Regierung hat auch Auswirkungen auf die Wiener FPÖ: Vizebürgermeister Johann Gudenus folgt Heinz-Christian Strache als Klubobmann im Bund. Der Wiener Klubobmann Dominik Nepp könnte neuer Vizebürgermeister werden.

Die Nachfolge von Heinz-Christian Strache an der Spitze des FPÖ-Parlamentsklubs wird im Bund auf zwei Personen aufgeteilt: Johann Gudenus wird Klubchef und damit quasi das Gesicht der Fraktion, der Niederösterreicher Walter Rosenkranz übernimmt als geschäftsführender Klubobmann die Alltagsarbeit, berichtet die APA. Offiziell wird die FPÖ am Dienstag in ihrer Klubsitzung die Weichen dafür stellen.

Damit muss aber auch in der Wiener Partei umgebaut werden: Dem Vernehmen nach übernimmt Klubobmann Dominik Nepp von Gudenus das Amt des Wiener Vizebürgermeisters.

FPÖ Wien-Klubobmann Dominik Nepp
FPÖ Wien
Nepp ist Mitglied der schlagenden Burschenschaft Aldania

Nepp seit 2010 im Gemeinderat

Nepp kommt aus der Döblinger Bezirkspartei und sitzt seit 2010 im Gemeinderat. Von 2009 bis 2012 war der 35-Jährige Chef der freiheitlichen Jugend. Er ist Mitglied in der schlagenden Burschenschaft Aldania. Unter beruflicher Werdegang führt Nepp auf der FPÖ-Homepage „Gesellschafter eines Handelsunternehmens“ an. Parteichef in Wien bleibt vorerst Strache.

Links:

Werbung X