Erster Weltraumball mit echtem Raumfahrer

Das Österreichische Weltraum Forum lädt am 13. Jänner zum ersten Weltraumball in Wien. Der einzige heimische Raumfahrer Franz Viehböck wird als Stargast erwartet. Doch neben seriösen Experten tanzen auch „Star Wars“-Krieger mit.

„Bei verschiedenen Bällen gibt es Blumen oder Kaffee, bei uns gibt es halt Stormtrooper“, sagt der Leiter des Ballkomitees Reinhard Tlustos. Neben den Soldaten aus der „Star Wars“-Reihe gibt es zur Mitternachtseinlage auch eine Lichtschwert-Show.

Die Verbindung von Science Fiction und Wissenschaft ist für Tlustos kaum trennbar. „Es gibt kaum jemanden in der Weltraumbranche, der nicht zumindest ein bisschen an Science Fiction interessiert ist“, sagt er. „Ein bisschen Klischee ist ok.“

Viehböck im All
F.Viehböck
Raumfahrer Franz Viehböck ist unter den Ballgästen

„Science Fiction inspiriert Raumfahrt“

Auch Mitveranstalterin Monika Fischer ist der Ansicht, dass Science Fiction-Filme und Serien für das Interesse an dem Weltraum verantwortlich sind: „Es ist ganz oft so gewesen, dass Science Fiction auch Raumfahrt inspiriert hat“, sagt sie. „Fragen sie mal jemanden, warum er Astronaut geworden ist. Das kann sein, weil die Leute einen Astronauten getroffen haben oder die Mondlandung miterlebt haben. Es kann aber auch sein, dass sie ‚Raumschiff Enterprise‘ im Fernsehen gesehen haben.“

Veranstaltungshinweis:

Erster Österreichischer Weltraumball am 13. Jänner, Einlass 19.00 Uhr, im Palais Niederösterreich, Herrengasse 13, 1010 Wien

Dennoch soll der Ball seinen Fokus nicht nur auf Science-Fiction legen. Das zeigt auch der klassische Dresscode. „Generell ist das Motto der traditionelle Ball. Wenn wir Sie nicht dafür bezahlen, im Lichtschwert zu kommen, dann kommen Sie bitte im Ballkleid“, sagt Tlustos. Es sei ein typischer Wiener Ball, inklusive Eröffnung und Mitternachts-Quadrille, „aber wir haben eben das Thema Weltraum“, sagt er.

Star-Wars-Fans
APA / Herbert Pfarrhofer
Verkleidet dürfen nur die gebuchten „Sturmtruppen“ kommen

Ohne Weltraumforschung kein Bankomat

Neben der Jubiläumsfeier wollen die Veranstalter hier auch auf die unterschiedlichen Arbeitsfelder des Weltraum Forums aufmerksam machen. „Es gibt in fast jedem Bereich einen Weltraumbezug“, sagt Tlustos. So sind der erste und bisher einzige heimische Raumfahrer Franz Viehböck und Planetarium-Direktor Werner Gruber unter den Gästen. Aber auch unbekanntere Berufsgruppen wie Weltraumarchitekten, -redakteure und –juristen stellen ihre Berufe vor.

„Wenn wir die Weltraumforschung nicht hätten, könnten wir keine Bankomaten verwenden und hätten kein GPS. Das Bewusstsein dafür kann man natürlich noch ausbauen“, sagt Tlustos. Der Ball soll so auch dabei helfen, „zu erkennen, dass der Weltraum gar nicht so weit weg ist, wie man glaubt“, so Fischer.

Link:

Werbung X