Neue Leitungen in der Kulturlandschaft

Kurz vor dem Jahresende sind noch einige wichtige Personalien in der heimische Kulturlandschaft getroffen worden - vom Kulturministerium zu den Vereinigten Bühnen Wien (VBW). Im Jänner steht etwa die Viennale-Nachfolge an.

Der Dezember hatte es in sich: Im Kulturministerium folgte Gernot Blümel (ÖVP) auf Thomas Drozda (SPÖ), im Theater an der Wien verlängerte Roland Geyer, der 2020 aus dem Amt hätte scheiden sollen, um weitere zwei Saisonen, um 2022 an den norwegischen Regisseur Stefan Herheim zu übergeben. Die Musicalsparte der VBW wird indes bis 2026 weiterhin von Christian Struppeck geführt - mehr dazu in Stefan Herheim übernimmt Theater an der Wien.

Viennale-Direktor Hans Hurch
APA/Roland Schlager
Viennale-Langzeitdirektor Hans Hurch ist im Juli überraschend verstorben

Entscheidung für neue Viennale-Führung

Mit Jahresbeginn 2018 folgt der Ethnologe Christian Schicklgruber als Direktor des im Herbst wiedereröffneten Weltmuseum Wien auf den Niederländer Steven Engelsman - mehr dazu in Weltmuseum Wien feierte Eröffnung.

Noch im Jänner ist mit der Bekanntgabe der Besetzung zweier wichtiger Leitungspositionen zu rechnen: Für die Leitung des Filmfestivals Viennale nach der Langzeitdirektion von Hans Hurch und der interimistischen Führung durch Franz Schwartz hatten sich elf Frauen und 20 Männer beworben, rund die Hälfte davon aus dem Ausland. In zwei Bewerbungen handelt es sich um Duos. Die Zeit drängt, soll der oder die Neue doch bereits das kommende Festival programmieren - mehr dazu in 29 Bewerbungen für Viennale-Leitung.

Längere Einarbeitungszeit wird dem neuen Intendanten bzw. der neuen Intendantin des Klangforum Wien zugestanden: Für die ab 1. Jänner 2020 ausgeschriebene Nachfolge von Sven Hartberger waren 42 Bewerbungen aus sechs europäischen Staaten eingegangen. Mitte Jänner entscheidet eine außerordentliche Generalversammlung des Ensembles.

Veronika Steinböck
KosmosTheater/Hautzinger
Mit Veronika Steinböck gibt es erstmals eine neue Kosmos-Theater-Leitung

Mehrere Theaterposten neu besetzt

Einige neue Leiter müssen 2018 erstmals beweisen, was sie können: Mit Beginn der Saison 2018/19 löst Veronika Steinböck am Wiener Kosmos Theater die Gründungsintendantin Barbara Klein ab, Gina Salis-Soglio steht ihr als kaufmännische Leiterin zur Seite - mehr dazu in Kosmos Theater bekommt erstmals neue Leiterin. Gleichzeitig übernimmt Cornelia Anhaus die kuratorische Leitung und Geschäftsführung des Theaters Werk X-Eldorado am Wiener Petersplatz.

Als sicher gilt, dass das Bundesdenkmalamt nach der heftigen Rechnungshof-Kritik neu aufgesetzt wird - ein Vorhaben, das auch Eingang in das Regierungsprogramm gefunden hat. In diesem Zusammenhang gilt es auch, nach einer neuen Leitung zu suchen: Der Vertrag von Präsidentin Barbara Neubauer läuft 2018 aus.

Mehrere Verträge laufen 2019 aus

Voraussichtlich im kommenden Jahr muss u.a. über die Spitzenjobs in der Albertina, im Technischen Museum und beim Filmfestival Diagonale entschieden werden - die Verträge von Klaus Albrecht Schröder, Gabriele Zuna-Kratky sowie Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber laufen 2019 aus. Auch am Volkstheater Wien könnte eine Entscheidung anstehen, geht doch der Vertrag von Direktorin Anna Badora bis 2020 - ebenso wie jene der Direktoren im Naturhistorischen Museum (Christian Köberl), mumok (Karola Kraus) und Leopold Museum (Hans-Peter Wipplinger).

Link:

Werbung X