Minus 22,6 Prozent: Weniger junge Arbeitslose

Im Dezember 2017 ist die Zahl der Arbeitslosen in Wien erneut zurückgegangen. Besonders deutlich fiel der Rückgang bei den Unter-20-Jährigen aus, wo die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr um 22,6 Prozent sank.

Stark gesunken ist die Arbeitslosigkeit auch bei den unter 25 Jahre alten Wienerinnen und Wienern und zwar um 14,9 Prozent. Bei den Über-50-Jährigen betrug der Rückgang 0.,5 Prozent. Insgesamt ist die Zahl der beim Arbeitsmarktservice Wien vorgemerkten Personen im Dezember 2017 im Jahresvergleich um 5,3 Prozent auf 135.205 gesunken. Gleichzeitig befanden sich 27.847 Personen in Schulungen (plus 11,2 Prozent). Die Summe beider Gruppen ist um 2,8 Prozent kleiner geworden.

Mehr offene Stellen

Die Zahl der offenen Stellen, die Wiener Unternehmen dem AMS Wien im Dezember zur Besetzung gemeldet haben, war um 26,4 Prozent größer als im Dezember 2016. Die Zahl der „erledigten“ Stellenbesetzungen hat sich im gleichen Zeitraum sogar fast verdoppelt. Es waren 96,1 Prozent mehr als im Vergleichsmonat 2016.

„Wir sehen daran, dass es 2018 einen höheren Arbeitskräftebedarf geben wird als in den vergangenen Jahren - vor allem einen Bedarf an Menschen, die gut und richtig qualifiziert sind“, zeigte sich AMS-Wien-Chefin Petra Draxl in einer Aussendung zuversichtlich.

Nach wichtigen Branchen betrachtet, ist die Arbeitslosigkeit in Wien in der Warenproduktion um 2,7 Prozent gesunken, im Bau um 7 Prozent und im Einzelhandel um 7,6 Prozent. In der Hotellerie und Gastronomie ging die Arbeitslosigkeit sogar um 8,5 Prozent zurück. Im November 2017 ist die Zahl der beim Arbeitsmarktservice in Wien gemeldeten Personen ebenfalls gesunken, die Zahl der Personen in Schulungen gestiegen - Arbeitslosigkeit in Wien weiter gesunken.

Arbeitslosigkeit um 5,9 Prozent gesunken

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit in ganz Österreich im Dezember 2017 um 5,9 Prozent gesunken.

Links:

Werbung X