Wiener Bobfahrer bei Olympia

Für einen Großteil der österreichischen Olympiateilnehmer ist am Sonntag Abflug nach Südkorea. Mit dabei sind die beiden Wiener Valerie Kleiser und Ekemini Bassey, die im Zweierbob bzw. Viererbob an den Start gehen.

„Hals- und Beinbruch“ hat der 30-jährige Ekemini Bassey das Bobfahrer-Motto gegenüber „Wien heute“ ausgegeben. Der ehemalige Sprintstaatsmeister über 200 Meter kam durch einen Zufall zum Bobsport: „Mein Trainingspartner hat damals die Anfrage vom Bob-Nationaltrainer abgelehnt. Er hat es mir beiläufig erzählt, und ich habe mir gedacht, okay, ich probiere es halt, wenn er schon ablehnt - und jetzt stehe ich hier.“

Viererbob mit Ekemini Bassey in Innsbruck-Igls im Dezember 2017
APA/EXPA/Johann Groder
Ekemini Bassey startet bei den Olympischen Spielen im Viererbob mit Markus Treichl, Markus Glück und Marco Rangl

Premiere bei Olympia

Während Bassey im Viererbob des Tirolers Markus Treichl noch eher ein Rookie ist, ist die 25-jährige Valerie Kleiser bereits seit zwei Jahren als Anschieberin im Zweier-Bob von Christina Hengster mit dabei. Auch Kleiser war erfolgreiche Leichtathletin und wurde von Bob-Funktionären angesprochen und überzeugt: „Dieses Zwischenspiel aus Risikohaftem, Anstrengendem aber auch die Erfolge genießen, seine Leistungen zu steigern, ans Bestmögliche heranzukommen - das interessiert mich schon sehr.“

Valerie Kleiser bei ORF-Interview
ORF
Valerie Kleiser ist erstmals bei Olympischen Spielen dabei

Entscheidungen in zweiter Olympia-Woche

Vor ihrem ersten Auftritt bei Olympischen Spielen zeigte sie sich gegenüber „Wien heute“ gespannt: „Es ist mir eine große Ehre, ich bin stolz, dass ich es geschafft habe, im Schlitten zu sein und hinzufahren. Ich lasse es auf mich zukommen, werde mein Bestes geben und bin schon sehr aufgeregt.“

Die Entscheidung im Zweierbob der Frauen fällt am 21. Februar. Die Medaillen im Viererbob der Herren werden am letzten Wettkampftag der Olympischen Spielen, am 25. Februar, vergeben. Vor den Wettkämpfen haben die beiden Wiener Olympiaateilnehmer intensiv trainiert, das Bobfahren ist mittlerweile mehr als ein Hobby.

Ekemini Bassey bei ORF-Interview
ORF
Ekemini Bassey kam eher zufällig zum Bobsport

Nach den Olympischen Spielen steht für Kleiser das Studium wohl wieder mehr im Vordergrund: „Ich habe jetzt den Bachelor in Theater-, Film- und Medienwissenschaft abgeschlossen und bin gerade dabei, den Master machen. In diesem Winter sind die olympischen Spiele aber sehr viel wichtiger“. „Ich habe Bank- und Finanzwirtschaft studiert und könnte nach der Olympiasaison in einer Bank beginnen“, sagte Bassey zu seinen beruflichen Perspektiven.

Olympia: Wiener unterstützen Bob-Teams

Zwei Bob-Sportler sind die Wiener Teilnehmer bei den Olympischen Spielen in PyeongChang: Valerie Kleiser und Ekemini Bassey.

Links:

Werbung X