Startschuss für Baustellen: Staugefahr

Die ASFINAG startet am Montag mit der Sanierung der Brigittenauer Brücke auf der Donauuferautobahn (A22). In Hernals führen Gleisarbeiten zu einer abschnittsweisen Sperre der Hernalser Hauptstraße.

Bis Mitte 2019 werden bei der Brigittenauer Brück die Auf- und Abfahrten zur A22, die Brückenpfeiler und die Fußgängerbrücke zwischen der Donauinsel und dem Donaupark instand gesetzt. Begonnen wird mit der Auffahrt von der Brücke auf die A22 in Fahrtrichtung Tunnel Kaisermühlen. Bis Montag, 23. April, kann die Auffahrt einspurig befahren werden. Danach wird sie für acht Wochen - bis Freitag, 15. Juni - komplett gesperrt.

ASFINAG startet mit Sanierung der Brigittenauer Brücke
ORF
Instandsetzung der Auf- und Abfahrten zur A22

Auf der Hauptfahrbahn der A22 werden bis Mitte April alle Fahrspuren offen gehalten. In der Nacht werden in beiden Fahrtrichtungen bis zu zwei Spuren gesperrt. Während der Sperren wird der Verkehr über die Reichsbrücke und die Floridsdorfer Brücke umgeleitet. Acht Millionen Euro investiert das Unternehmen laut eigenen Angaben in die Sanierung der in den 1980er Jahren errichteten Brigittenauer Brücke.

ASFINAG startet mit Sanierung der Brigittenauer Brücke
ORF
Ab 23. April Sperre der Auffahrt auf die A22 Richtung Tunnel Kaisermühlen

Gleisarbeiten führen zu Staus in Hernals

Auch die Hernalser Hauptstraße wird stadtauswärts zwischen Lacknergasse und Rosensteingasse wegen Gleisarbeiten der Wiener Linien gesperrt. Der ÖAMTC befürchtet, dass die Staus und Verzögerungen vor allem im Abendverkehr noch länger werden. Umgeleitet wird über die Lacknergasse – Rötzergasse – Rosensteingasse. Autofahrer, die von der Taubergasse kommen und in die Hernalser Hauptstraße, stadtauswärts, wollen, müssen ebenfalls die Umleitung fahren.

Weiters ist der Linksabbieger von der Rosensteingasse in die Hernalser Hauptstraße nicht befahrbar. Die Arbeiten sollen bis Anfang Mai dauern. Staus werden laut ORF Wien-Verkehrsredaktion in der Jörgerstraße, der Hernalser Hauptstraße, der Tauber- und Rosensteingasse nicht ausbleiben.

Gleisbauarbeiten Kreuzung Ring-Akademiestraße 26.März 2016
Wiener Liniene/Bildstrecke.at/Manfred Helmer
Wiener Linien erneuern heuer Straßenbahngleise um rund 26 Mio. Euro

Wiener Linien erneuern 9 Kilometer „Bim“-Gleise

Die Gleise des Bimnetzes werden in diesem Jahr an rund 40 Stellen erneuert. Insgesamt werden dabei gut 9 Kilometer Gleise, rund 60 Weichen und 30 Kreuzungen in ganz Wien erneuert. Rund 26 Millionen Euro investieren die Wiener Linien dieses Jahr in die Instandhaltungsarbeiten. „Um die Fahrgäste möglichst wenig zu beeinträchtigen, finden die Arbeiten – wenn möglich – im laufenden Betrieb statt“, heißt es von den Wiener Linien.

Ostern und Pfingsten für Gleisbau am Ring

Ein Arbeitsschwerpunkt liegt heuer auf der Ringstraße. Die verkehrsberuhigte Zeit zu Ostern und über Pfingsten bis Christi Himmelfahrt wird genutzt, um mehrere Teilabschnitte der Schienen im Bereich Schwarzenbergplatz bis Universität zu erneuern – insgesamt werden hier rund 1.800 Gleismeter getauscht.

Anfang März starten am Ring die ersten Arbeiten. Die Straßenbahnlinien 1, 2, D und 71 werden während der Arbeiten vom 23. März bis inklusive 2. April und von 9. Mai bis inklusive 21. Mai umgeleitet bzw. kurzgeführt. Auch für den Autoverkehr wird es während der Arbeiten Umleitungen bzw. reduzierte Fahrspuren geben.

Weitere größere Gleistauscharbeiten finden am Neubaugürtel zwischen der Märzstraße und der Felberstraße sowie Am Spitz zwischen der Pragerstraße und Schloßhofer Straße statt. Auch auf der Linie 43 werden – in mehreren Etappen – Gleisarbeiten durchgeführt. So etwa beim Elterleinplatz bzw. in der Alserstraße von der Brünnlbadgasse bis zur Lange Gasse. Die ersten Auswirkungen gibt es für Autofahrer ab sofort in Hernals zu spüren.

Links:

Werbung X