AUA-Flugplan seit Mittag wieder auf Kurs

Nach den Turbulenzen rund um die angekündigte und dann kurzfristige abgesagte Betriebsversammlung des Bordpersonals verläuft der Flugverkehr der Austrian Airlines (AUA) seit Mittag wieder in geordneten Bahnen.

„Seit Mittag sind die Abflüge von Wien wieder im Plan“, sagte AUA-Sprecher Peter Thier gegenüber wien.ORF.at. Bei Rückflügen nach Wien komme es im Lauf des Nachmittags noch zu „einer handvoll Ausfällen“. Zwischen Dienstag 17 Uhr und Mittwochvormittag wurden 140 von 570 ursprünglich geplanten Flügen gestrichen.

„Ungefähr die Hälfte“ davon fiel am Mittwochvormittag aus, so Thier. Rund 10.000 Passagiere waren von den Ausfällen betroffen, der Großteil sei bis Dienstagvormittag umgebucht worden - mehr dazu in Keine AUA-Versammlung: Trotzdem Flugausfälle. Die Höhe des wirtschaftlichen Schadens konnte Thier gegenüber der APA am Mittwoch nicht beziffern.

Verhärtete Fronten bei Lohnverhandlungen

Die Lohnverhandlungen zwischen der AUA und dem Bordpersonal - es geht dabei um rund 3.900 Mitarbeiter - kommen allem Anschein nach nicht voran, die Belegschaft hält das Angebot der Geschäftsleitung für viel zu niedrig.

Der Betriebsrat hat deshalb vergangene Woche mit Streik gedroht und zunächst Betriebsversammlungen angekündigt. Letztere waren für Dienstag ab 17 Uhr und heute, Mittwoch, ab 6 Uhr geplant, wurden aber wegen Erkrankung des Betriebsratsvorsitzenden abgesagt.

Link:

Werbung X