„Kino unter Sternen“ feiert Comeback

Im Juli gibt es wieder österreichische Filme auf dem Karlsplatz zu sehen. Das „Kino unter Sternen“ ist für 2018 gesichert, die Zukunft des Freiluftevents bleibt ungewiss. Heuer steht die Filmauswahl unter dem Arbeitstitel „das Fremde“.

Vergangenen Dezember zeigten sich die Veranstalter des „Kino unter Sternen“ noch pessimistisch. Es werde auch 2018 „wohl nix“ aus einem Freiluftkino am Karlsplatz, schrieben sie auf Facebook. Schon 2017 hatte der Platzhirsch aus Geldmangel pausieren müssen. Die Stadt hatte die Fördergelder für das Event gekürzt - mehr dazu in Heuer kein „Kino unter Sternen“ (wien.ORF.at).

Kino unter Sternen
Markus Frühmann
Das Event am Karlsplatz war bisher immer gut besucht

Fördergelder reichen nicht aus

Auch 2018 stand zunächst unter einem ungünstigen Stern. Nun die Kehrtwende: Das Freiluftkino am Karlsplatz finde 2018 statt, versichert Judith Wieser-Huber, künstlerische Leiterin. „Wir haben das alte Team wieder zusammengetrommelt und alle Kräfte gebündelt. Heuer geht es sich auf jeden Fall aus“, sagt Wieser-Huber, die noch auf der Suche nach weiteren Sponsoren ist.

Das Kino unter Sternen wird von der Stadt Wien jährlich mit 100.000 Euro gefördert. Eine Summe, die sich seit zwanzig Jahren nicht verändert habe, erklärt Wieser-Huber. Zwischenzeitlich sei sie sogar um 10.000 Euro gekürzt worden, weshalb das Kino 2017 zum ersten Mal ausfallen musste: „Die Kosten für den technischen Aufwand haben sich jährlich erhöht, die Förderungen hingegen nicht.“

Kino unter Sternen
Joanna Pianka
Judith Wieser-Huber konnte mit ihrem Team das Event für 2018 sichern

Festival nur für 2018 gesichert

Der Wiener Filmfestivalbeirat hat den Veranstaltern vorgeschlagen, parallel zum Kino ein gastronomisches Angebot aufzuziehen. Das sollte die Zusatzkosten decken. Für Wieser-Huber kein brauchbarer Kompromiss: „Nein, das passt nicht zu unserem Konzept. Es ist auch nicht sicher, ob wir dafür eine Genehmigung bekommen würden. Wir suchen aber laufend nach Lösungen für das finanzielle Problem.“ Der Eintritt bleibe selbstverständlich frei.

Ob das Festival auch im nächsten Jahr oder - wie bereits angedacht - im Zweijahresrhythmus stattfinden soll, bleibt vorerst offen. Fest steht bereits, welche Filme heuer gezeigt werden sollen. Die Veranstalter wollen zwar noch keine Filmtitel verraten, dafür ihr Konzept.

Kino unter Sternen
Kino unter Sternen
Der Schwerpunkt liegt 2018 auf dem „Fremden“ und dem Umgang damit

„Unser Schwerpunkt liegt auf dem ,Fremden’, wenn man so will“, erklärt die künstlerische Leiterin. Dabei gehe es auch, aber nicht nur um das Thema Zuwanderung. Das „Fremde“ soll in diversen Facetten und genregreifend behandelt werden. Von 29. Juni bis 21. Juli ist das Freiluftkino heuer terminiert. Es fand bisher 20 Mal statt. 2009 wechselte es den Standort, vom Augarten auf den Karlsplatz.

Schloss Neugebäude verhandelt mit neuem Betreiber

Ebenfalls fraglich war, ob das Freiluftkino im Simmeringer Schloss Neugebäude weitergeführt wird. Der Vertrag des ehemaligen Betreibers endete 2017 und wurde nicht verlängert - mehr dazu in Sommerkino im Schloss Neugebäude vor Aus? (wien.ORF.at).

Das Schloss Neugebäude will sich noch nicht festlegen, ob das Kino unter einem anderen Betreiber weitergeführt wird. Erste, positive Signale gibt es allerdings: „Wir befinden uns aktuell in Verhandlungen“, sagt Obmann Herbert Kühfuss.

Links:

Werbung X