Hochsaison für Sommerlocations

Strand, Liegestühle und Palmen gibt es in der Karibik, aber auch in Wien. Zahlreiche Outdoor-Locations vom MuseumsQuartier bis zum Donaukanal locken mit Sandstrand, exotischem Essen und Live-Musik.

Am Donaukanal laden rund 500 Liegestühle, Hängematten und Hollywoodschaukeln in der Strandbar Herrmann zum Relaxen ein. Doch auch andere Hotspots in Wien warten mit Sommerfeeling auf: Mitten in der Stadt im MuseumsQuartier, aber auch „Am Himmel“ über Wien kann man den Sommer in vollen Zügen genießen.

Strandbar Herrmann mit Yoga und Kasperl

Die Gäste werden „amerikanisch“ verköstigt: Verschiedene Burger, Salate und Dips stehen zur Auswahl. Für die Kleinen spielt jeden Samstag um 11.00 Uhr der Wiener Praterkasperl - der Eintritt ist frei. Neben dem Sonntagsbrunch kann man sich am Sonntag beim Gratis-Yoga wieder in Form bringen. Die Strandbar ist täglich von 10.00 bis 2.00 Uhr geöffnet, von Donnerstag bis Sonntag legen DJs auf.

Strandbar Hermann
Standbar Hermann
Strandbar Herrmann: 500 Liegestühle laden am Donaukanal zum Relaxen ein

Wien gilt als die Welthauptstadt der Musik. Diesem Ruf macht heuer einmal mehr das Filmfestival auf dem Rathausplatz alle Ehre. Bis 1. September werden hochkarätige Opern, Ballettaufführungen, Pop- und Rock-Konzerte gezeigt - mehr dazu in Filmfestival auf dem Wiener Rathausplatz.

480 Tonnen Sand für Karibik-Feeling

Wiens größter Beachclub ist auch heuer wieder Sand in the City. 480 Tonnen Sand und Palmen sorgen auf einer Gesamtfläche von 6.000 Quadratmetern am Heumarkt für das richtige Strandfeeling. An zwölf Ständen werden zudem jeweils ab 14.00 Uhr Speisen und Getränke angeboten.

Sendungshinweis:

Guten Morgen Wien, 30. Juli 2013

Eye-Catcher sind die Kupfertanks einer Open Air-Tankbieranlage. Die Tanks mit einem Fassungsvermögen von 2.500 Litern versprechen eine besonders hohe Bierqualität. Wer nicht nur faul in der Sonne liegen will, kann sich auf einem der beiden Beachvolleyballplätze austoben.

Sand in the City Wien
Photogistics.at Photography
Sand in the City: Karibikfeeling mitten in Wien

Sitzen, liegen, schlafen, faulenzen: Die beliebten Enzis im Haupthof des MQ sind multifunktional. Seit einigen Wochen können die Sitzmöbel wieder als große Liegewiese benutzt werden. Einziger Unterschied: Heuer strahlen sie „tröpferlbadblau“ - mehr dazu in MQ-Möbel dieses Jahr „tröpferlbadblau“. Musikalisch geht es in Wiens größtem Freiluft-Wohnzimmer seit Mai mit den Weekend Sounds weiter, die jeden Samstag, Sonn- und Feiertag in Kooperation mit FM4 stattfinden.

Enzo in "Tröpferlbadblau"
MQ Wien
Im Vorjahr pink, heuer blau: Anfang Mai wurden die neuen Enzis aufgestellt

Wasserbecken für Hobby-Kapitäne

Ganz neu hingegen ist das „Aquadrome“: In einem Wasserbecken im Haupthof des MQ können kleine und große Kapitäne ihre Motorboote durch eine Parcours oder bei verschiedenen Spielen über das Wasser flitzen lassen. Die Boote können mitgebracht oder vor Ort ausgeliehen werden. Geöffnet ist jeweils Samstags von 18.00 bis 21.00 Uhr und Sonn- und Feiertags von 17.00 bis 20.00 Uhr. Wie schon in den vergangenen Jahren steht auch heuer wieder die Boule-Bahn täglich von 10.00 bis 23.00 Uhr zur Verfügung.

Sommer im Museumsquartier
Museumsquartier/Daniel Gebhart de Koekkoek
Relaxen in lauen Sommernächten: Das MQ ist Wiens Outdoor-Hotspot

Israelische Schmankerl am Tel Aviv Beach

Ebenfalls am Donaukanal, gegenüber vom Flex, tischt Szenewirtin Haya Molcho am Tel Aviv Beach wieder israelische Küche wie Humus, Falafel und Pitabrot auf. Limonana heißt der neue Sommerdrink, eine Mischung aus Zitronensaft, Soda und frischer Minze. Zur Abkühlung können die Gäste außerdem vier Sorten Eis aus eigener Herstellung schlecken, darunter die Geschmacksrichtungen Erdnuss-Karamell oder Kaffee-Kardamom.

Lokalgäste am Tal Aviv-Beach
Tel Aviv Beach
Die Füße in den Sand stecken können die Gäste am Tel Aviv Beach

International ist das Musikprogramm: In Kooperation mit der Red Bull Music Academy werden namhafte DJs gebucht, Bands spielen Live-Konzerte. Geöffnet ist bis Mitte September bei schönem Wetter täglich von 12.00 bis 24.00 Uhr.

Fußballfieber bei Public Viewing an der Adria Wien

An der Adria Wien, an der Salztorbrücke vis-a-vis vom Badeschiff, kommen Fußballfans voll auf ihre Kosten: Auch heuer werden alle Quali-Spiele der österreichischen Nationalmannschaft sowie die Spiele des Nachbarn Deutschland live auf Großbildleinwand übertragen. Die gewohnt chillige Atmosphäre aus Strand und Liegestühlen wird mit einem eigenen Eisstand, einem veganen Dönerstand und traditioneller thailändischer Küche kulinarisch erweitert.

Public Viewing an der Adria Wien
Weichert/ BuzzDriver
Beim Public Viewing an der Adria Wien kann es durchaus etwas eng werden

Summerstage

Der britische Sänger James Cottriall eröffnete heuer die Summerstage an der Roßauer Lände. Bis zum September finden hier regelmäßig Live-Konzerte statt, unter anderem mit Coshiva am 3. September. Außerdem werden Lesungen gehalten, für Sportliche stehen Beachvolleball, Boule und ein Trampolin zur Verfügung. Indische, mexikanische, thailändische und italienische Spezialitäten stillen den Hunger.

Summerstage an der Roßauer Lände
Summerstage
Mediterranes Flair bei der Summerstage an der Roßauer Lände

Radio Wien Chill-Out-Zone

Etwas weiter höher gelegen, „Am Himmel“ an der Höhenstraße gibt es seit 18. Juli eine Chill-Out-Zone von Radio Wien. Jeden Donnerstag im Juli und August kann von 18.00 bis 22.00 Uhr in angenehmer Atmosphäre und mit grandiosem Ausblick der Abend genossen werden. Am „Lebensbaumkreis“ können die Besucher in Liegestühlen den herrlichen Blick auf die Stadt bei einem eigens kreierten „Radio Wien Himmel-Hugo“ genießen, der mit köstlichem Rosé vom „Himmel“ serviert wird.

Farbenspiel am Himmel
Hermine Haslinger
Das Licht-Amphitheater am Himmel

Bei Dämmerung bietet zudem das neue Amphitheater mit seiner Lichtinszenierung ein einzigartiges Spektakel und lässt die Besucher selbst Teil der Inszenierung werden.

Links:

Werbung X