RW-Literatursalon mit Gerhard Haderer

Mit „Der Herr Novak“ hat Gerhard Haderer eine böse Bildgeschichte in Comicform aufgelegt. Der Zeichner war zu Gast im Radio-Wien-Literatursalon des Monats April im Stadtsaal.

Wer Herrn Novak in einem Wiener Kaffeehaus trifft, erfährt ungefragt dessen Lebensgeschichte. Der Novak, ein kleingeistiger Opportunist, hat zu allem etwas zu sagen, sei es zum Thema Nichtrauchen, Integration „wie es sich für Ausländer gehört“, Patriotismus oder Sport. Ganz stolz ist er auf die gemeinsamen Erlebnisse mit seinem Onkel Kurt, der es in Österreich sehr weit gebracht hat.

Buchhinweis:

Gerhard Haderer: Der Herr Novak. Aufzeichnungen eines Zeitgenossen. Scherz & Schund Fabrik, 80 Seiten, 19,90 Euro.

Ein wilder Rocker war Novak, damals, dann ist er doch Beamter im Innenministerium geworden. Beim Interpretieren von Fendrichs „I am from Austria“ aber geht die Emotion mit ihm durch und er beginnt in aller Öffentlichkeit, geschüttelt von intensiven Heimatgefühlen, laut zu schluchzen.

Gerhard Haderer zeichnet seit Jahrzehnten unsere Welt. Mit allen Spitzen, Kanten, Unzulänglichkeiten und Kuriositäten. Aber was entsteht, wenn er all diese Themen konsequent verdichtet? Der Herr Novak. Dieser Archetyp verkörpert alles, was Gerhard Haderer seit Jahrzehnten zum Thema macht. Nun bekommt er ein eigenes Buch. Beim Lesen dieses Stoffes allerdings schwant dem Betrachter Übles, denn in jedem von uns schlummert ein kleiner Novak.

Gerhard Haderer
Immanuel Gfall
Gerhard Haderer

Kabarettist mit spitzer Feder

Gerhard Haderer zeichnet den alltäglichen Wahnsinn, der sich oft in Kleinigkeiten offenbart. Er packt den Leser durch seine meisterhafte Pointiertheit, rüttelt ihn durch und bringt ihn dazu, am Ende auch noch darüber zu lachen. Haderer freut sich über eine stetig wachsende Fangemeinde.

Sendungshinweis:

„Radio Wien Magazin“, 7.4.2014

Geboren 1951 in Leonding, arbeitete Haderer nach der Fachschule für Gebrauchsgrafik in Linz mehrere Jahre als Werbegrafiker. Seit 1985 gestaltet er regelmäßige satirische Zeichnungen in internationalen Zeitschriften und Magazinen. Er veröffentlicht monatlich sein eigenes Comic "MOFF. - Haderers feines Schundheftl“. Für das Bühnenstück zum Buch „Der Herr Novak“ führte er erstmals Regie. Haderer lebt und arbeitet in Linz.

Links:

Werbung X