„Eis frei!“ zum 20. Eistraum

Bereits zum 20. Mal wird der Rathausplatz beim „Wiener Eistraum“ zum eisigen Vergnügen: Am Donnerstagabend hat es bei der offiziellen Eröffnung wieder „Eis frei!“ geheißen. „Wien heute“ sucht Ihr Video vom Eröffnungsabend.

Die Größe der Eisfläche hat sich seit 1996 beinahe vervierfacht: Den Eislaufbegeisterten stehen heuer über 7.000 Quadratmeter Eislauffläche, ein Anfängerplatz sowie der 750 Meter lange „Traumpfad“ zur Verfügung. Die Gastronomie bietet heuer unter anderem auch wieder die große Almhütte mit Blick auf das Eis.

Eistraum 2014
stadt wien marketing

Kostenloser Zugang zur Anfängerfläche

Auch für die 20. Ausgabe wurde die Streckenführung des Traumpfades durch den Rathauspark wieder leicht verändert. Eine Aussichtsbrücke führt direkt über den Traumpfad. Im Vorjahr konnte der Eistraum 650.000 Besucher anziehen.

Video an „Wien heute“ schicken

„Wien heute“ sucht Ihr persönliches Video vom Eröffnungsabend. Das Video können Sie hier hochladen. Wenn Sie ihr Video mit dem Smartphone aufnehmen, dann bitte ausschließlich im Querformat.

Und es gibt eine Neuheit: Zum ersten Mal steht am Rathausplatz der 81 Meter hohe „City-Skyliner“. Mit einer fahrenden und rundum verglasten Plattform können bis zu 60 Personen gleichzeitig in 70 Meter Höhe einen Blick über Wien werfen - mehr dazu in Mobiler Aussichtsturm mitten in Wien.

Geöffnet hat der Eistraum heuer bis 8. März täglich von 9.00 bis 22.00 Uhr. 6,50 Euro kostet eine Karte für Erwachsene, Kinder bis 14 Jahre zahlen fünf Euro. Nachtschwärmer können ab 21.30 Uhr ein Last-Minute-Ticket um 2,50 Euro lösen.

Kostenlos ist der Zugang zur 450 Quadratmeter großen Anfängerfläche, die in diesem Jahr wieder mit Rutschpinguinen, an denen sich die Nachwuchsläufer festhalten können, ausgestattet wird. Auch alle Wiener Kindergärten, Horte und Schulen können den Eistraum unter der Woche bis 16.00 Uhr kostenlos nutzen.

Der Cityskyliner (L) des Wiener Eistraums 2015 aufgenommen am Montag, 19. Jänner 2015, am Wiener Rathausplatz.
APA/Fohringer
„City-Skyliner“ erstmals am Eistraum

„Radio Wien“-DJ, Eisstockbahnen und warme Schuhe

Am Abend verwandelt sich die Anfängerfläche wie gewohnt in sechs Eisstockbahnen. Diese können online reserviert werden. Und auch heuer wird die „Radio Wien“-Disco wieder für Stimmung auf und um das Eis sorgen.

Sendungshinweis:
„Wien heute“, 22.01.2015

Wer selbst keine Eislaufschuhe hat, kann vorgewärmte ausborgen, kleine Kinder bekommen gratis verstellbare Doppelkufen und Schutzhelme. Um dem Andrang zu den Stoßzeiten gerecht zu werden, stehen auch heuer wieder rund 600 Garderobekästen zur Verfügung.

Link:

Werbung X