Americana als großes Festival

Zwei Monate statt drei Tage: Das Americana Fest Wien, das bis zum 12. November stattfindet, boomt im zweiten Jahr seiner Ausführung und holt internationale Stars der Folk- und Rhythm&Blues-Szene nach Wien.

Sendungshinweis:

„Guten Morgen Wien“, 17.9.2015

Am Donnerstag beginnt das zweite Americana Fest und bietet 25 Konzerte in verschiedenen Musikclubs Wiens. Als Höhepunkte des Festes gelten unter anderem die Auftritte von Eric Taylor (USA) und Eric Andersen (USA). Eric Andersen wird im Rahmen des Americana Fests zwei Konzerte geben. Er gilt als eine amerikanische Songwriter Legende, der bereits Anfang der sechziger Jahre in New Yorker Folkclubs mit Bob Dylan, Judy Collins oder Joan Baez spielte und dessen Songs von Größen wie Johnny Cash und Peter, Paul and Mary gecovert wurden.

Eric Andersen bei Konzert
Carol Rothman
Eric Andersen

Americana ist die Bezeichnung für einen von Musikrichtungen mit US-amerikanischen Wurzeln wie Folk, Blues, Rhythm & Blues und Country beeinflussten Musikstil. Dieser kann auch in die Singer-Songwriter oder Rock Richtung tendieren. Der Musiker Neil Young widmete sein 2012 erschienenes Album „Americana“ diesem Stil. „In Wien gibt es bereits seit mehreren Jahren eine Americana-Szene“, sagt Othmar Loschy, der Initiator der Veranstaltung. Es gäbe mittlerweile einige Bands in Wien, die sich ganz dem Americana-Stil verschrieben haben.

Mehr Tage, mehr Bühnen, mehr Stars

Das Americana Fest wurde seit dem letzten Jahr enorm erweitert. „Letztes Jahr fand das Americana Fest an drei Tagen im WUK statt. Dieses Jahr haben wir 25 Konzerte in zehn Wiener Musikclubs innerhalb von zwei Monaten“, berichtet Othmar Loschy.
Organisiert wird die Veranstaltung von Othmar Loschy und seinem Konzert- und Kulturverein „NO DEPRESSION“ , den es bereits seit fünf Jahren in Wien gibt.

Musiker Liz Stringer und Van Walker beim Americana Fest 2014
Americana Fest/Dylan Whiting
Liz Stringer & Van Walker beim Americana Fest 2014

Veranstaltungshinweis
Americana Fest Wien,
10. September bis 12. November

Ein großes Anliegen des Veranstalters ist es, neben den internationalen Bands auch viele heimische Künstler zu präsentieren. Deshalb wird es auch einen Tribute-Abend für Gram Parsons(The Byrds) mit den besten Musikerinnen und Musikern der Wiener Americana Szene geben.

Zur Eröffnung ein Fest

Ein warm-up Konzert findet bereits am Donnerstag, dem 10. September mit dem aus Nashville stammenden Songwriter-Paar Jason Eady und Courtney Patton im SCHWARZBERG statt. Für alle Konzertwütigen gibt es neben den Einzeltickets auch einen Festivalpass zu erstehen, der alle 25 Konzerte beinhaltet. Das große Eröffnungsfest findet am 17. September 2015 im FLUC statt. Auftreten wird an diesem Abend der US Singer-Songwriter Lloyd Halverson, der selbst einige Jahre in Wien lebte, sowie die Wiener Gruppe Cajun Red Stars.

Links:

Werbung X